Biegsame Smartphones und Tablets der Zukunft [Galerie]

mobile_computing2

Das Projekt mit dem Namen "Future Of Mobile Computing" stammt von Designer Callil Capuozzo. In einer Designstudie beschäftigt er sich mit dem Thema der Smartphones und Tablets von übermorgen.

Laut Callil Capuozzo müsste die Technik selbst und die Art und Weise wie mobile Endgeräte produziert werden grundlegend überdacht werden. Das Ziel sollte demnach austauschbare Hardware, eine lernende Künstliche Intelligenz und ein vollständig bewegliches Smartphone oder Tablet sein – klingt wirklich sehr nach Zukunftsmusik.

Trotzdem Hat sich Capuozzo bei seiner Designstudie über biegsame Smartphones und Tablets wirklich viel Mühe gegeben und einige Schwierigkeiten von vornherein erkannt und gelöst. So sollen die Tablets und Smartphones der Zukunft zusammenrollbar, faltbar und allgemein extrem beweglich ausfallen. Viele der Komponenten existieren heute schon, allerdings nicht in der Größe, wie es sich der Designer vorstellt. Und auch flexible Hardware gibt es bis dato noch nicht wie Sand am Meer. Die Idee von Callil Capuozzo: Alle Komponenten sollen über die ganze Fläche des mobilen Endgerätes verbaut werden, sodass sie leichter zu biegen sind. Einzelne Komponenten innerhalb eines Smartphones oder Tablets sind schwerer in biegsame Devices zu verbauen, da sie als Widerstand fungieren. Die Verbauung von Prozessor, Akku und Co. über die ganze Fläche der Geräte könnte das vereinfachen.

Die Bildergalerie im Anschluss veranschaulicht sehr ausführlich und durchdacht die Möglichkeiten von mobilen Endgeräten:

Die Zukunft der Smartphones und Tablets

Bild 1 von 10

The Future Of Mobile Computing

[via yankodesign]

Tags :
  1. Hi,
    warum benutzt ihr eine Gallery, bei der jedes Bild zum neuladen der Seite führt? Das kann man doch mit ein bisschen jQuery viel schöner lösen.
    Ich habe mir jetzt ein kleines jQuery Skript geschrieben, welches ich immer dann benutzen werde, wenn ich auf eurer Seite mir eine Gallery anschauen möchte.

    Gruß
    Benjamin

  2. Interaction Example: Ich sehe es schon deutlich vor mir, wie alle Menschen anfangen mit ihrem Handy Gymnastik zu machen, um irgendwelche Aktionen auszuführen *lach*

    1. Man kann es an den Seiten nach unten biegen und auf den Oberschenkel legen, ohne das es zum Balance-Akt wird. Bin sicher nicht der einzige der das macht :P

    2. Ein biegsames bzw. flexibles Tablet oder auch Smartphone ist vor allem weit weniger zerbrechlich. Ich denke das ist der Hauptvorteil eines solchen Produkts.

      Weiterhin denke ich auch, dass ein besserer Schichtschutz vorhanden sein wrid, da man die Seiten zu sich her biegen kann und es anderen erschwert wird zu lesen was man selbst gerade sieht.

  3. man kann vor allem eine wesentlich groesse Displayflaeche verstauen. Sollte das Display 2 mal faltbar sein haette man die vierfache flache bei gleichem platzbedarf. das sehe ich schon als vorteil an. Das sieht man dann auch mal was^^

  4. Folgendes Problem wird definitiv auftreten: entweder wird es biegsam und formt sich von selbst wieder zurück, was es allerdings wieder recht unpraktisch macht…. oder es wird so wie ein stück Blech, sehr biegsam in alle Richtungen, aber unmöglich wieder in seine urform zurück zu bringen… oooder es ist wie Stoff, dann kann man es nur noch auf harten untergründen verwenden.
    Man könnte sich jetzt eine Kombinationen aus letzten beiden Beispielen vorstellen, aber das wird nicht möglich sein, wenn du etwas an einer stelle Biegst wird es automatisch an dieser stelle steifer wie an anderen, folge formt es sich beim zurückbiegen an den stellen wo du es greifst und nicht da wo du es möchtest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising