Aurora Borealis, aka Nordlicht (Video)

aurora

Mal was zum chillen. Manchmal will man seinen Augäpfeln etwas Ruhe gönnen, aber wenn man aus dem Fenster guckt, sieht man meinst nur die öde Stadt, die man ohnehin jeden Tag sieht. Für alle, die gern ein spektakuläres aber trotzdem ruhiges Naturschauspiel betrachten, habe ich dieses Video.

Vor 10 Tagen, am 15. März, löste sich von der Oberfläche der Sonne ein sogenannter Flare. Das ist ein Bogen aus extrem heißer Sonnenmaterie, der an einem der dunklen Sonnenflecken aus der Sonne ausgestoßen wird. Der Sonnenfleck, und auch der Flare, hatten die Größe der Erde. Nachdem sich dieser heiße Gas-Schlauch von der Sonnenoberfläche gelöst hatte, triftete er als Sonnenwind-Sturm von der Sonne weg, genau auf uns zu.

Die 150 Millionen km lange Reise von der Sonne zu uns dauerte 2 volle Tage, der Sturm hatte also eine Geschwindigkeit von ungefähr 3 Millionen km/h, und mit diesem Tempo drangen die geladenen Partikel am 17. März auch in das Magnetfeld ein, das unseren Planeten umgibt.

Im Physikunterricht lernt man es: Elektrisch geladene Teilchen die sich bewegen werden in einem Magnetfeld abgelenkt. Im Prinzip werden sie gezwungen, in einer engen Schraubenlinie (wie beim Korkenzieher) dem Magnetfeld zu folgen. Dadurch treffen sie dort gebündelt auf die Atmosphäre, wo die Magnetlinien beinahe senkrecht aus der Erde kommen, also rund um die Pole. Dass sie nicht genau an den Polen auftreffen liegt daran, dass der Sonnenwind nicht von einer Quelle in der Nähe des Polarsterns kommt, sondern eben von der Sonne, und die Ablenkung führt die Partikel eben in jeweils eine kreisförmige Zone, die jeden der beiden Pole umgibt.

In der oberen Atmosphäre treffen die schnellen geladenen Teilchen auf Luft, und das ruft wunderschöne Leuchterscheinungen hervor, die man als Nordlicht oder Südlicht bzw. unter den wissenschaftlichen Namen „Aurora Borealis“ und „Aurora Australis“ kennt.

Die Erscheinung, die in diesem Video rund 2 Minuten dauert, erstreckte sich in Wahrheit über vier Stunden. Die grüne Farbe entsteht dadurch, dass Sauerstoffatome in einer Höhe von 100 km von den Sonnenwind-Partikeln angeregt wurden.

[YouTube via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising