Illegale Laserpointer sind überall

laser

Jeder, der für seine Powerpoint-Präsentation so etwas cooles wie einen Laserpointer verwendet, macht sich verdächtig, ein illegales Gerät zu benutzen. Wie das amerikanische FBI bekanntgab, ist dieser verdacht in 75 % aller Fälle sogar berechtigt, denn so groß ist der Anteil illegaler Geräte unter den Laserpointern. In Europa sieht die Situation ganz ähnlich aus.

In den USA sind Laser-Geräte für den Einsatz in der Öffentlichkeit erlaubt, die im sichtbaren Bereich maximal 5 mW (Milliwatt) leisten und im infraroten Bereich eine Leistung von maximal 2 mW abstrahlen. Die gerade noch erlaubten Klassen heißen nach amerikanischer Norm IIIa bzw. 3R. In Europa, genauer: in der EU, werden andere Klassifizierungen verwendet. Hier dürfen die Klassen 1, 1M, 2 und 2M in der Öffentlichkeit eingesetzt werden, was bedeutet, dass die Leistung über allen Wellenlängen summiert maximal 1 mW betragen darf.

Die nächste europäische Klasse ist 3R und stimmt bis auf kleine Details mit der amerikanischen Klasse 3R überein, allerdings gelten Laser mit dieser Leistung in Europa schon als gefährlich. 3R begrenzt die Leistung auf 5 mW. Diese Klasse ist für Lasershows in Diskotheken und für die Zieleinrichtung von Waffen vorgesehen.

75 % der vom FBI vermessenen Laserpointer lagen aber über der 5 mW-Grenze, und das sogar erheblich. Geräte mit 66 mW (statt maximal 5 mW) waren keine Seltenheit, und das wundert nicht, wenn man sich die Angebote im Internet ansieht. Laser mit 100 und 150 mW scheinen schon Standard zu sein, und wer will, kann sich auch Laser mit einer Ausgangsleistung von 1500 mW nach Hause schicken lassen. Wer anderen mit diesen Geräten in die Augen leuchtet, kann dauerhafte Schäden an den Augen verursachen, die bis zur Blindheit gehen!

[slate via Gizmodo.com]

Tags :
    1. Das Problem hierbei ist, daß die Sendungen aus HK gerne mal vom Zoll abgefangen werden und dann ist die Kohle und der Laser weg.
      Besser innerhalb der EU kaufen.

  1. Die besten sind ja Eltern, welche solche Geräte ihren Kindern zum Spielen schenken… „Ja wir haben gesagt, dass sie nicht in die Augen zünden dürfen“. Als ob Kinder sich daran halten. Mussten beim letzten Familienausflug auch einen Onkel genau aus dem Grund belehren…

    Wenn man dann in den Nachrichten liest, dass Piloten/Zugführer/Chauffeure geblendet werden von solchen „Spielzeugen“, dann hört der Spass einfach auf.

      1. Na….als die Kindlein damit spielten und auf die Äuglein der ganzen Familie richteten, poppten die Augen wie die Luftballons die in dem Link als Video zu sehen sind…..
        Und wenn sie nicht erblindet sind so sehen sie noch heute……..“The End“…^^

        Und das schöner einer Geschicht, in der Wirklichkeit gibt es sie nicht… ;-)

        Alles nur Panikmache, oder glaubt hier ernsthaft jemand, dass Opa mal eben in America nen Laserpointer für 300$+Zoll+MwSt für umgerechnet 390€ seinen Enkeln zum spielen kauft :-D

        Wieder mal ein Bericht voller Panik und im Inhalt sehr gehaltvoll ;-)

        In diesem Sinne…..ich ruf schon mal das SEK, denn ich hab letzt einen Dozenten mit nem Laserpointer gesehen, der unter zuhilfenahme eines Projektors diese Illegale Waffe auf ein harmloses Bild an der Wand gerichtet hat und mit seinem Laserpointer wahllos rumgefurchtelt hat :-O ^^

      2. Tja, sie haben halt rumgezielt und so sind sie halt an meinem Gesicht auch durchgewuscht. Ich weiss noch als ich klein war und meine Finger an so ein Gerät kamen. Was habe ich als erstes gemacht? Natürlich mir selber in die Augen gezündet!

        @b

        Scheinst nicht wirklich Ahnung von Kindern zu haben :)

  2. „Mimimimimi… Wir müssen alle erziehen…“
    Man könnte ja fast meinen, das man als erwachsener Mensch verantwortungsvoll mit soeinem Gerät umgehen kann.

    1. Mal wieder einer der keine Ahnung von Erziehung hat.

      Es hat nichts oder gerade damit was zu tun das nicht jeder erwachsene verantwortungsvoll mit L.A.S.E.R´n umgehen kann.

      Und wenn du nur die leiseste Ahnung, von Kindern und ihr missgeschickt und unwissheit mit Dingen umzugehen, hättest. Dann würdest du ganz genau wissen :

      Gebe einem Kind einen Laser und sage ihm , nein nicht selbst hinein gucken oder anderen damit in die Augen leuchten.

      Das Kind würde ja Mama/Papa sagen und als erstes direkt in den L.A.S.E.R sehen. Man muss ja erst einmal herausfinden warum Mama/Papa das gesagt haben. Und da man danach so lustige Punkte sieht, kann es ja nicht so schlimm sein.

      Und das resultat ist … man gibt Kindern keinen L.A.S.E.R zum Spielen. Ganz schlicht und einfach, nicht anders.

      Erwachsene sind nicht umbedingt geschickter was solche aussagen angeht aber sie haben den Notwendigen Grips und Erfahrung genau sowas wenigstens in harmloser Form erlebt zu haben um abzuwegen, ich nehme diese Warnung ernst und mache es nicht.

      Aber durch dein qualifizierten Beitrag zu Folge , ist diese Erklärung vergäblich und Gott bewahre deinen Kindern wird nicht all zu viel passieren.

      Zum Blog :

      Es ist grausam wieder mal zu sehen wie sehr die Industrie Richtlinien ignorieret.

      1. Ich hab sehr wohl Ahnung vom Umgang mit Kindern. Vielleicht kannst du mir verraten, wo in meinem Kommentar steht, das man jedem Kind einen Laser-Pointer in die Hand drücken sollte?
        Zum einen gehört das nicht in Kinderhände, damit geh ich vollkommen konform. Und zum anderen bin ich der Meinung das ein Kind sehr wohl verstehen kann, das es nicht reinschauen soll, weil es sonst das Augenlicht verliert.
        Und zu deinem „qualifizierten Beitrag“: Erstmal würde ich dir raten dich mit Rechtschreibung auseinanderzusetzen. Und zu „die Industrie ignoriert Richtlinien“: Nein, das tut sie nicht. Nur weil die Lichtleistung von Laser für den privaten Gebrauch in der EU und den USA reglementiert sind, heißt das noch lange nicht, dass das für die ganze Welt gilt. Außerdem gibt es genug Technologien, für die so große und Leistungen notwendig sind.

        Geh mal wieder in deinen Keller zurück, oder trolle woanders…

  3. der Artikel von “ Baba “ ist sowas wie dumm. Das die ihren Kindern die Laserpointer nicht kaufen, ist klar. Aber diese Geraete sind den Kindern in der Wohnung auch zugaenglich. Vom Strafgesetz, steht “ Totschlag “ darauf.
    Die Kinder sind ja nicht aufgeklaert. Und ich habe Heute gesehen, wie sie damit spielen.

  4. Hier scheint ein nicht informierter Redakteur am Werk zu sein.

    Lasershows mit Publikumsbestrahlung dürfen ausschliesslich nach Klasse 2 bzw 2M spezifiziert sein. Die klasse 3R ist eine Zwischenklasse und hat mit Showlasern nichts zu tun. Fällt im Showlaserbereich keine Publikumsbestrahlung an, so darf jegliche Art von Laserleistung benutzt werden.

    Ein Laserpointer MUSS nach Klasse 2 spezifiziert werden, da es sich um ein Lasergerät und nicht um eine Lasereinrichtung handelt. Maximal zulässige Leistung 1mW. Darum werden selbst 100mW starke Laserpointer auf ebay als <1mW angegeben, was natürlich völliger Humbug ist.

    Weitere Informationen im Web.

    D.B., Ausbilder Lasersicherheit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising