Gehirnerschütterungen mit dem iPad diagnostizieren

sportler

Es wird geschätzt, dass es jedes Jahr in den USA 1,6 bis 3,8 Millionen sportbezogene Schädel-Hirn-Verletzungen gibt. Werden sie nicht zeitnah und korrekt diagnostiziert, können sie zu weiteren Komplikationen führen. Forschern der Universität Notre Dame haben eine Spracherkennungssoftware für das iPad entwickelt, die Anzeichen einer Hirnschädigung in der Sprache des Patienten erkennt.

Besonders brillant ist, dass der Test nicht von einem Arzt oder ein Sanitäter durchgeführt werden muss. Solange der Athlet ein iPad halten kann, werden die erforderlichen Schritte des Tests automatisch durchgeführt.

Die App zeichnet zunächst als Vergleich vor dem Wettkampf eine Reihe vorgelesener Sätze auf, die der Athlet vorher vorlesen muss. Nach der Veranstaltung oder nach einer vermuteten Verletzung müssen die gleichen Sätze noch einmal vorgelesen werden. Die Software erkennt Unterschiede wie verzerrte Vokale, undeutliche Aussprache von Konsonanten und ähnliches. Danach wird die Diagnose ausgeben, damit ein Arzt aufgesucht wird.

[Via University of Notre Dame, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising