Sicherheit: Virtueller Radweg mit Laserprojektion

Unknown-52

Wer nachts auf dunklen Landstraßen mit dem Rad unterwegs ist, kennt das beklemmende Gefühl eines von hinten herannahenden Autos. Sieht der mich? Geht mein Rücklicht? Mit dem Cyclist’s Virtual Safety Lane projizieren rote Laser euren eigenen Radweg auf die Straße.

Die Idee hinter dem Cyclist’s Virtual Safety Lane: Wenn kein Radweg da ist, der euch eine eigene Fahrbahn zubilligt, dann macht euch doch selbst einen. Um im Dunkeln besser gesehen zu werden, blendet das Gerät, dass hinten am Sitz montiert wird, zwei lange, rote Linien auf die Straße. Sie sollen auch noch aus großer Entfernung zu sehen sein, verspricht der Hersteller.

Die 39,95 US-Dollar teure Cyclist’s Virtual Safety Lane wird mit mehreren 5-Milliwatt-Lasern betrieben, die zwei ungefähr 180 cm lange Linien auf die Straße zaubern. Außerdem sind fünf rote LED als Rückstrahler eingebaut. Die Stromversorgung erfolgt über AAA-Batterien. Ob das Gerät aber mit der StVO kollidiert wagen wir nicht zu beurteilen.

[Via Hammacher]

Tags :
  1. „Außerdem sind fünf rote LED als Rückstrahler eingesaut.“
    Sind die von Werk aus schon eingesaut oder muss man die selbst erst noch einsauen?

  2. „Ob das Gerät aber mit der StVO kollidiert wagen wir nicht zu beurteilen.“

    Warum nicht? Traut ihr euch nicht, § 67 StVZO zu lesen? Dann hier der Kernsatz: “ An Fahrrädern dürfen nur die vorgeschriebenen und die für zulässig erklärten lichttechnischen Einrichtungen angebracht sein.“ Was vorgeschrieben ist und was außerdem zulässig sein könnte, steht in den weiteren Absätzen dieses Paragraphen.

    Darüber hinaus ist so ein Ding, das die Breite eines Fahrrads auf der Fahrbahn markiert, völliger Schwachsinn.

    Neu ist das übrigens auch nicht: http://www.rad-spannerei.de/blog/2009/01/20/der-virtuelle-radweg/

  3. Gibt es in mehrere Bauformen auf eBay.de, bereits seit mindestens einem Jahr, für ca. 10 bis 20 €.

    Und zu StVO Bedenken: wenn es keine Verkehrsteilnehmer blendet, sehe ich kaum Aussichten auf Verbot.
    Es gibt z.B. auch geduldete PKWs mit Unterbodenbeleuchtung…
    Letztendlich dürfte es darauf ankommen, ob die Laser- Klasse frei ist.

    Vielleicht aber melden sich die Tierschützer, weil so ein Hund oder Katze könnte geblendet werden.

  4. Habe ich bei Ebay vor 6 Monaten gekauft (14,-€)
    Batterien halten 4 Stunden
    Effekt ist gering (Satteltasche und Füße unterbrechen den Lichtstrahl)
    liegt bei mir seit 5 Monaten ungenutzt im Schrank.

  5. Man sollte diese Entwicklung optimieren:
    .
    Es möglichst tief am Fahrrad aufhängen, damit die Schräglage der Rades nicht zu Veränderung von Abstand der projizierten Linien führt. Durch die Aufhängung, wird es bevorzugt immer waagerecht positioniert.
    .
    Der Abstrahlwinkel müsste so flach sein, dass die projizierten Linien rechts und links den 1 Meter Sicherheitsabstand nach StVO markieren.

  6. @SELL: Der vorgeschriebene Mindestabstand beträgt für einspurige Fahrzeuge 1,5 Meter. Das heißt Mofas, Fahrräder, Motorräder usw.

    1. Stimmt !
      Bei einspurigen Fahrzeugen (Fahrrad, Motorrad) beträgt er mindestens 1,5 m,
      zu mehrspurigen Fahrzeugen mindestens 1,0 m,
      bei wartenden Linien- und Schulbussen mindestens 2,0 m.
      >
      Fahrschule ist lange her…
      Oder hat sich das von 1 m auf 1,5m geändert ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising