Gehirnscan schaltet „Bitte-nicht-Stören“ beim Handy ein

original (2)

Der Neurologe Ruggero Scorcioni hat eine Technik entwickelt, die euch helfen soll, nicht mit Telefonanrufen oder Handynachrichten gestört zu werden, wenn ihr gerade beschäftigt seid. Dabei wird eure Gehirnaktivität gemessen.

Scorcioni hat unseren US-Kollegen seine Technik in Form einer App auf dem Smartphone gezeigt. Dabei wird mit einem im Handel erhältlichen Headset die Gehirnaktivität des Nutzers kontinuierlich gemessen und über Bluetooth an das Smartphone weiter geleitet. Wenn euer Beschäftigungsgrad über eine bestimmte, einstellbare Grenze geht, werden automatisch Anrufe an den AB weitergeleitet. Das klappt mit der normalen API von AT&T.

Der Schlüssel zu Scorcioni Idee sind Algorithmen, die die Gehirnaktivitäten auswerten. Damit könnte der Stresslevel der Benutzer deutlich gesenkt werden. Er gewann damit den AT&T hack-a-thon im Januar 2013 und verwendete das Preisgeld in Höhe von 30.000 US-Dollar zur Gründung seines Unternehmens Brainyno.

Was haltet ihr von der Idee? Blödsinn? Darf euch jeder ständig erreichen, egal was ihr macht? Braucht ihr die Ablenkung? Oder fändet ihr es gut, wenn automatisch Anrufe abgewiesen und Push-Nachrichten geblockt würden, wenn ihr gerade beschäftigt seid?

original (1)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising