Hack: Taschenlampen-Blinkreihenfolge umprogrammieren

original (4)

Wer hat schon einmal seine Taschenlampe umprogrammieren wollen? Wohl die wenigsten. Solange das Licht brennt ist alles ok. Aber HexBright will uns dennoch mit einer Taschenlampe beglücken, die man am Rechner umprogrammieren kann.

Für rund 120 US-Dollat soll die HexBright Flex angegeben werden, die von Hause aus 3 Beleuchtungsmodi kennt: 50, 175 und 500 Lumen. Durch die schaltet man mit dem Knöpfchen auf der Rückseite. Wer die Taschenlampe per USB mit dem Rechner verbindet, kann auch noch andere LIchtstufen und Blinkreihenfolgen und sogar automatisches Abdimmen nach einer gewissen Zeit einprogrammieren.

Alle Hardwarekomponenten der Hexbright Flex sind austauschbar, so dass man auch einen leistungsfähigeren Akku oder gar eine LED einbauen kann, die noch heller ist.

[Via HexBright, gizmodo.com]

Hexbright Flex from iFixit on Vimeo.

Tags :
  1. Vielleicht solltet ihr nur Artikel von Gizmodo.com übernehmen, deren Produkte man auch in Deutschland kaufen kann…… Andernfalls könnte google translate eure Redaktionsarbeit übernehmen.

  2. einfach die fenix ld41 kaufen – ist heller, ist robuster, und kostet nur die hälfte.
    für beleuchtungsnichtonanierer die bessere wahl!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising