Hinweise aus dem HTML-Code: Twitter Music unterstützt alle großen Musikdienste

twittermusic

Während der vor einigen Tagen versprochene Start von Twitter Music aktuell lediglich mit einer Startseite begleitet wird, verdichten sich die Infos über die Musik-App. Ein Blogger inspizierte den HTML-Code von music.twitter.com und entdeckte dabei einige Zeilen Text, die über die Konnektivität von Twitter zu anderen Musikdiensten spekulieren lassen.

Demnach integriert Twitter alle großen Musikdienste, die sich derzeit im Netz tummeln: Spotify, Rdio, iTunes, Soundcloud, Vevo und Youtube. Bis dato waren lediglich iTunes, Soundcloud und Vevo als unterstützte Dienste bekannt. Die Info zieht Youssef Sarhan, Betreiber des Blogs Sefsar.com, aus folgenden Code-Zeilen:

.iconmusic-spotify-connect-btn{background-position:-4431px -0px;height:32px;width:179px}
.iconmusic-player-source-rdio{background-position:-2801px -0px;height:19px;width:30px}
.iconmusic-player-source-itunes{background-position:-2751px -0px;height:19px;width:30px}
.iconmusic-player-source-soundcloud{background-position:- 2851px -0px;height:14px;width:92px}
.iconmusic-player-source-vevo{background-position:-2963px -0px;height:9px;width:53px}
.youtube-vid player{position:absolute;padding:10px;height:200px}

Und alle so: Yeah. Naja, oder auch nicht. Wer freut sich auf Twitter Music?

[Sefsar.com via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Giebt gute spile für iphone die neue von aplle? Weil file in schule habn diese komiche, hmmm.. Weil Eltern von meine,willich frag iob bekomme iphone von aplle

  2. Ich kann meine Miusik auch gleich auf SoundCloud hören … Wieso sollte ich einen Umweg über die mit „gesponsorten Tweets“ und anderer Werbung zugespammte Seite von Twitter machen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising