Holzfurnier als Stuhlpolsterung

xlarge-45

Als Alternative zu einer herkömmlichen Polsterung hat sich Designerin Chen Min etwas neues einfallen lassen. Sie nimmt Holzfurnier, spannt es bogenförmig in mehreren Schichten ein und erzeugt dadurch ebenfalls eine Polsterung.

Dünnes Bambusfurnier ist die Grundlage für den Stuhl von Chen Min: Das Holz wird in Bögen und in mehreren Schichten über dem Stuhl gespannt. Dadurch soll eine perfekte Balance aus Unterstützung und Polsterung erreicht werden.

Das Ziel: Auch wenn der Stuhl komplett aus Holz gebaut wurde, soll er komfortabel sein. Es sieht so aus, als habe Chen Min das auch erreicht.

[Via Atelier Chen Min, gizmodo.com]

Bilder: Atelier Chen Min

original

Tags :
  1. Okay Dingeskirchen, laut deiner Aussage ist das designen von interessanten, gutaussehenden, aufwändigen Hockern ein Kinderspiel.
    Deine Aufgabe ist es nun ein Hocker á la Spiralfeder zu designen, natürlich optisch ansehnlich..

      1. Er wollte dir lediglich sagen, dass dein Kommentar unnötig war. Weder interessiert den Leser, ob du eine Blattfeder kennst, noch geht es darum, ob bei einem Stuhl ein gängiges elastisches Bauteil verwendet wird. Vielmehr wurde kreativ ein Stuhl entworfen wie oben beschrieben.
        Oder hast du beim Launch des iPhones auch „Oh, wow! Dieser amerikanische Designer hat doch tatsächlich das Mobiltelefon erfunden!1!!!elf!“ geschrieben?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising