Norwegen will einen riesigen Tunnel bauen – für Schiffe

stadskipstunnel

Wer von euch war schon mal in Norwegen? Das skandinavische Land mit der einmaligen Küstenlinie ist landschaftlich ja reizvoll, besonders eine Fahrt mit dem Schiff entlang der Fjorde ist schon ziemlich cool. Für die Kapitäne der Schiffe ist es indes aber oftmals nur so mittel: Beispielsweise um die Stad-Halbinsel sind die Gewässer seit jeher tückisch. Daher hat man dort jetzt beschlossen, etwas für die Sicherheit auf See zu tun: Mit einem Tunnel. Einem verdammt großen Tunnel. Für Schiffe. Verrückt.

Auf einer Länge von etwa 1,7 Kilometern soll die Röhre einmal quer durch die Halbinsel gebuddelt werden. Dabei soll das Projekt mit dem Namen Stad Skipstunnel ca. 1,6 Milliarden norwegische Kronen kosten, umgerechnet etwa 213 Millionen Euro. Die norwegische Regierung wird das Projekt mit einer Milliarde Kronen (ca. 133 Millionen Euro)bezuschussen. Am Ende soll der Tunnel groß genug sein, um selbst Containerfrachtern und den Hurtigruten-Fähren eine Passage zu ermöglichen, was auch zu einer Zeitersparnis führen soll.

Sinn des Ganzen ist es, die Sicherheit auf den Gewässern in dieser Gegend zu erhöhen, denn laut einer Studie gab es allein nach dem Zweiten Weltkrieg 46 maritime Zwischenfälle mit 33 Toten. Die Idee eines solchen Tunnels für Stad ist nicht neu: bereits 1870 gab es erste Ideen zu einem solchen Tunnel in der Gegend, deren unberechenbare Strömungen und Wetterverhältnisse schon einst den Wikingern das Fürchten lehrten.

2018 soll der Bau beginnen, 2022 soll der Tunnel nach dem Willen der Planer fertig sein. Bis dahin stellt sich noch die Frage, wer für die restliche Finanzierung des Projekts einspringt… [Stadskipstunnel, via SpOn]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising