Mit FOX Engine zum Fotorealismus [Video]

fox engine, http://derstandard.at/1363708373378/Metal-Gear-Solid-5-Jagd-nach-Fotorealismus-in-Videospielen

Mit FOX Engine kündigte Metal Gear Solid-Schöpfer Hideo Kojima eine Entwicklungssoftware an, die immer realistischere Grafik ermöglichen soll. Vor allem nahezu perfekte Lichteffekte sind möglich. Erste Eindrücke verschaffte bereits "MGS5: The Phantom Pain".

Die nächste Generation von Games dürfte ein Augenschmaus werden. So sieht es bisher zumindest aus. Die Entwickler rund um Hideo Kojima arbeiten intensivst daran, so nah wie möglich an fotorealistische Darstellungen in Video- und Computerspielen heran zu kommen. Neben Feuerdarstellungen sind Lichteffekte extrem schwer nachzubilden. Vor allem mehrere Lichtquellen können der Hardware Probleme machen. FOX Engine soll diese Barrieren durchbrechen.

Auf der Games Developers Conference wurde Kojima konkreter:

  • Bisher waren Kontraste auf dem Bildschirm stärker als sie es im echten Leben wären. „Linear-space-lighting“ beseitigt dieses Manko.
  • Unterschiedliche Materialien reflektieren das Licht auch unterschiedlich. Eine Rauputzwand wird im Vergleich zu einer gefliesten Fläche kaum spiegeln. Je nach Oberflächenbeschaffenheit werden Reflektionseigenschaften genau beobachtet und digital umgesetzt.
  • Im Zusammenspiel damit ist für ein natürliches Bild der Betrachtungswinkel der belichteten Oberfläche entscheident. Je weiter weg und spitzer der Winkel, desto heller scheint unter Umständen eine glatte Fläche.

Letztere werden anhand des „physically-based renderings“ erarbeitet. Die Eigenschaften verschiedener Oberflächen und Materialien werden in der Realität genauestens unter die Lupe genommen. Wie beispielsweise verhält sich das Licht bei Bewegung? Die so ermittelten Daten werden per „Photoscan“ in ein 3D-Abbild umgewandelt.

Die FOX Engine Tech-Demo vermittelt einen Eindruck der aufwendigen Arbeit an den Lichteffekten:

YouTube Preview Image

Kojima ist sich bewusst, dass die Technik sich nicht mit allen anderen Technologien der großen Middleware-Anbieter messen kann. Doch sie ermöglicht es, noch auf der aktuellen Konsolengeneration spektakuläre Lichteffekte hinzulegen, die dort bisher noch nicht möglich waren. Ihre große Stunde wird die FOX Engine aber bestimmt erst mit den kommenden Plattformen feiern, wenn die Software ausgefeilt wurde.

[via derStandard.at; edge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising