Patek Philippe Calibre 89: Die komplizierteste Analoguhr aller Zeiten

Calibre89

Digitaluhren können zwar auch wunderschön designt sein, ihnen wird aber wohl immer die Kunstfertigkeit fehlen, die die komplizierten mechanischen Vorgänge in ihren analogen Vorgängern erschuf. Dieses handgefertigte Meisterwerk kann zwar nichts, was eine Digitaluhr nicht auch könnte, in der „kompliziertesten Uhr der Welt“ steckt aber ein gutes Stück mehr Seele – und mit vier Millionen Euro ist diese Seele ziemlich teuer.

Die Patek Philippe Calibre 89 ist mit über 30 Komplikationen die eben auch komplizierteste mechanische Uhr aller Zeiten und wird auf etwa 4,5 Millionen Euro geschätzt. Von der Uhr wurden je nur ein Exemplar in Weißgold, Gelbgold, Rotgold und Platin erschaffen.

Für das Projekt arbeiteten neun Uhrenmacher fünf Jahre am Design und vier Jahre an der Fertigstellung im Jahr 1989. Da damals noch ohne AutoCAD gearbeitet wurde, kann man die Uhr damit als tatsächlich komplett handgefertigt bezeichnen.

Jedes Exemplar hat einen Durchmesser von 9 Zentimetern, ist 4 Zentimeter dick und wiegt 1.1 Kilogramm. Sie besteht aus 1.728 Einzelteilen – inklusive zwei Ziffernblättern, acht Scheiben, einem Thermometer und einer Himmelskarte. In dem 18 Karat-Gehäuse befinden sich 33 Komplikationen, darunter Sternzeit, Mondphasen, Zeit von Sonnenauf- und Sonnenuntergang, Fliehkraftregulator und eine Jahreanzeige für die nächsten beinahe 1.000 Jahre. [Hodinkee – Wikipedia – Luxist]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising