Alien: Die Tischlampe vom anderen Stern

AlienDesign

Designstudent Rodion Usaev möchte mit diesem Konzept seinen Glauben an „die da draußen“ mit Euch teilen. Die Bilder erinnern ein bisschen an Akte X, die Lampe selbst würde sowohl auf dem Nachttisch als auch prominent im Wohnzimmer platziert Eindruck schinden.

Der Künstler schreibt, die Inspiration zur außerirdischen Lichtquelle sei in diesem Fall das Aussehen von Kreaturen anderer Planeten gewesen – jene, die wir noch entdecken und ansehen werden. Ums Ansehen und gesehen werden geht es hier wohl auch, auffallend anders und doch irgendwie vertraut präsentiert sich das Gehäuse der Lampe. Usaev scheint an zwei Variationen gedacht zu haben: Schlichte Fremdheit oder leuchtendes Insektenbaby.

Teile der Lampe wurden mit einem 3-D Drucker erstellt. Vielleicht stellt der Künstler ja noch die Designdateien, und somit interessierten Geeks die Möglichkeit zur selbstgedruckten Lampe zur Verfügung.

Mit Lem könnte man sich nun die Frage stellen, ob Menschen überhaupt in der Lage sind, sich vor dem ersten Kontakt ein Bild vom Aussehen extraterrestrischer Wesen zu machen. Wenn es zudem einen Planeten voll von diesen „Aliens“ gäbe, wie würden die reagieren, wenn wir ihre Artgenossen mit Kabel versehen zur Beleuchtung nutzten?

[Alien on Behance], Alle Bilder: Rodion Usaev

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising