PhysXInfo kann realistisches Wasser berechnen [Video]

fluid dynamics

Hier ist mal was Beeindruckendes: PhysXInfo scheint eines der schwierigeren Probleme in Sachen Computergrafik gelöst zu haben: realistische Fluiddynamik. Mit anderen Worten: Sie lassen virtuelles Wasser wie echtes Wasser agieren und aussehen - und nicht wie eine Badewanne voller Dreiecke.

Die Software in dem Video nennt sich Position Based Fluids und basiert auf PhysXInfos Position Based Dynamics. Das sieht schon ziemlich hübsch aus, insbesondere wenn man zu den fortgeschrittenen Demos später im Video kommt. Noch beeindruckender ist der Fakt, dass die gesamte Demo von einer einzigen NVidia GeForce GTX 580 berechnet wurde, die nun ja doch schon ein paar Tage alt ist und für vergleichsweise wenig Geld noch bei einigen Händlern bestellt werden kann. Ganz perfekt ist es sicherlich noch nicht, aber auf jeden Fall ein tolles Konzept für Games, die sich physikalisch korrekt verhaltendes Wasser nutzen wollen. Für die vollständige technische Erklärung klickt euch zu PhysXInfos Website oder erfreut euch einfach nur an der bahnbrechenden Echtzeit-Aquariendemo ab Minute 01:02 im Video. [PhysXInfo, via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Nicht schlecht. Aber man sollte die Größe der „Partikel“ noch verkleinern. So kann es noch zu einfach von echtem Wasser unterscheiden, allein aufgrund der Grobkörnigkeit :)

  2. Sehr schöner Effekt… Das ist wirklich eine beeindruckend, nicht perfekt aber schon sehr sehr realistisch. :-)

    Bin gespannt wann es in Computerspiele integriert wird…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising