Nintendo schreibt wieder schwarze Zahlen

Nintendo Wii U

In Satoru Iwatas Augen dürften allmählich wieder Yen-Zeichen rotieren. Das vergangene Geschäftsjahr von Nintendo wurde im März abgeschlossen und kann seinem Unternehmen wieder Gewinne verzeichnen.

7,01 Milliarden Yen Gewinn, also etwa 55 Millionen Euro, erwirtschaftete der japanische Konsolen- und Spielehersteller im vergangenen Geschäftsjahr. Das sieht schon wesentlich rosiger aus als das Minus von 43,2 Milliarden Yen im Vorjahr. Operativ befindet sich Big-N immer noch in den roten Zahlen, konnte sich aber minimal verbessern. Im Umsatz hat sich ein Rückschritt um 1,8 Prozent auf 647,65 Milliarden Yen ergeben.

Nachdem sich der Topseller Nintendo Wii dem Ende seines Konsolenzyklus zuneigte, sorgten sowohl die schwächere Stellung des Yen als auch die Markteinführung der Wii U zum Weihnachtsgeschäft mit 3 Millionen verkauften Einheiten für positive Stimmung. Im Sommer dürften Neuerscheinungen wie etwa Deus Ex – Human Revolution – Director’s Cut oder Pikmin 3 das Geschäft ankurbeln.

[via heise.de]

Tags :
  1. Hmm. Ic weiß nicht, ob auf lange Sicht die WiiU für gute Verkaufszahlen sorgen wird. Allein der hohe Preis und die relativ kleine Spielauswahl sind dafür nicht förderlich :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising