Migration zu Outlook.com abgeschlossen: Hotmail ist endgültig Geschichte

Hotmail_Logo

Adieu, Hotmail. Über die letzten Wochen und Monate hat Microsoft seinen beliebten E-Mail-Dienst nach und nach auf seine neue Plattform Outlook.com migirert. Jetzt ist dieser Vorgang abgeschlossen, 150 PetaByte wurden rübergehievt und Hotmail ist damit Geschichte.

Wer heute also Hotmail in eine Suchmaschine eingibt oder versucht, hotmail.com aufzurufen, wird nun automatisch zu outlook.com weitergeleitet. Wer den alten E-Mail-Service von Microsoft nun also vermisst, der sei getröstet, denn immerhin hat sich hier einiges getan. Neben dem neuen Design im Stil der Windows 8-Kacheln ist beispielsweise Microsofts Cloud-Speicherdienst SkyDrive nun tief in das System eingeflochten. Zudem ist es nun möglich, direkt über die Website Skype-Telefonate zu führen, sofern bestehende Skype-Nutzer ihr Konto mit ihrem Outlook- bzw. Windows-Live-Konto verbunden haben oder einfach ein neues anlegen.

Mit ein Grund für die Überführung war auch die Zukunftssicherheit des Dienstes: So sagt Dick Craddock, Group Program Manager für Outlook.com, dass das neue System eine Skalierung bis zu einer Milliarde Nutzer ermöglichen soll. Bei derzeit etwa 400 Millionen Nutzern dürfte dies für eine ganze Weile reichen, ist das Wachstum doch eher verhalten: Zum Relaunch von Hotmail im Mai 2010 waren laut Microsoft auch schon 360 Millionen Nutzer bei dem Dienst angemeldet.

Dennoch verschwindet mit Hotmail nun auch ein Relikt des „alten Internets“. 1996 gestartet und 1997 von Microsoft gekauft begleitete uns dieser Name immerhin fast 17 Jahre durch das Internet. In diesem Sinne: Mach’s gut, und danke für den Fisch. Äh, die Mails. [via Golem]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising