Der erste 3D-Farbdrucker ist da

3D-Farbdrucker

3D-Drucker sollen die Produktion auf den Schreibtisch verlagern - aber würdet ihr wirklich sagen, dass einfarbige Plastikgegenstände wirklich so ein großer Fortschritt sind? Mit dem ProDesk3D von botObjects soll Farbe in den 3D-Druck einziehen.

Der ProDesk3D verwendet nicht etwa eine handvoll farbiger Kunststoffe sondern setzt ein Kartuschensystem mit fünf Farben ein – ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker, um daraus jede erdenkliche Farbe zu mischen, die gewünscht ist.

Der Dual-Extruder kann 25 Mikrometer feine Strukturen aufbauen. Das sollte für die meisten Anwendungen reichen.

Die Preise und die Verfügbarkeit des ProDesk3D sind noch nicht bekannt. Aber trotzdem will das Unternehmen die ersten Farb-3D-Drucker im Juni 2013 ausliefern. Hoffen wir einmal, dass sich bei 3D-Druckern nicht das gleiche Prinzip wie bei Tintenstrahldruckern durchsetzt und die Geräte zwar preiswert, die “Patronen” aber extrem teuer werden.

[Via botObjects, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising