Every Noise at Once: Ein neuer Ansatz für die Entdeckung von Musik

Everynoiseatonce

Im digitalen Zeitalter ist es oft leichter, Dinge zu finden, die einem schon gefallen. Gleichzeitig schottet man sich aber auch irgendwie vor Dingen ab, die man noch nicht kennt. Bei Musik können Empfehlungssysteme wie Pandora dabei helfen, Neues kennenzulernen. Dieses Neue ist dabei aber immer an die Genres geknüpft, die man ohnehin schon hört.

Glenn McDonald hat darum eine Website entworfen, die ihren Nutzern definitiv ungehörte Musik zeigen soll. Every Noise at Once könnte damit der einfachste Weg sein, sich in der großen weiten Welt der Musik zurechtzufinden. Klickt man auf ein Genre, bekommt man einen mindestens 30 Sekunden langen Clip eines repräsentativen Liedes vorgespielt. Wählt man das >> Zeichen, wird man zu einer Karte geleitet, die nur das Genre darstellt.

Musik ist natürlich keine Wissenschaft, Genreeingrenzungen reichlich willkürlich und keineswegs exakt. Außerdem ist es sicherlich fragwürdig, ob man ein ganzes Genre anhand eines 30 Sekunden langen Soundschnipsels einschätzen kann. Dennoch kann es nie genug Wege geben, neue Musik kennenzulernen – und Every Noise at Once ist hierfür ein interessantes Konzept. [Every Noise At Once via Boing Boing]

Tags :
  1. Properly effectively adequately investigate exactly what we include below. This resembles one more remarkable blogging site that a lot of individuals are commenting on. Thank you so much for the insightful information and also judgment, I subscribed to the opinions in case someone wishes to drop in and also have a debate on this material

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising