Boeing X-51A WaveRider: Testflug mit Mach 5.1 [Video]

Boeings X-51A WaveRider Scramjet war bisher nicht das Erfolgreichste aller Projekte. Der erste Testflug 2010 war zwar gelungen, doch die beiden folgenden endeten eher weniger zufriedenstellend. Jetzt hat die US Air Force den vierten und letzten Test abgeschlossen und präsentiert als Resultat ein 370-sekündiges Meisterwerk an Scramjet-Glorie sowie wortwörtlich eine Menge Hyperschall.

Laut dem X-51A-Programmmanager der Air Force, Charlie Brink, war die Mission „ein voller Erfolg“. Und auch wenn die erreichte Geschwindigkeit von Mach 5.1 kein neuer Geschwindigkeitsrekord wie beim ersten Testflug war, so war der sechsminütige Trip über fast 420 Kilometer der erfolgreichste – und längste – Test des Triebwerks. Gegenüber den letzten beiden Fehlschlägen ist das natürlich ein umso größerer Erfolg.

Nach dem Hochgeschwindigkeitsflug stürzte die X-51A WaveRider – wie geplant – in den Pazifischen Ozean und beendet damit die Testserie – es gibt keine weitere Maschine und es ist auch nichts weiter in der Richtung geplant. Dennoch war der Trip eine technische Meisterleistung und das Bildmaterial einfach wundervoll anzuschauen. Hoffentlich finden sie bei einem nächsten Mal einen Weg, eine Kamera in das Gefährt einzubauen. [USAF, via Gizmodo.com]

Tags :
  1. ein Scramjet, also ein Supersonic Combustion Ramjet, also Überschall-Verbrennungs-Staustrahltriebwerk!

    Die lUft wird bei einem solchen Scramjet im Gegensatz zum Ramjet bei Überschallgeschwindigkeit nicht auf Unterschallgeschwindigkeit herabgebremst( was mit hilfe von Konussen bis zu einer v von ca 4 Mach möglich wäre), sondern der Kraftstoff wird in die sich mit Überschall bewegende Luft eingespritzt. Das führt dazu, dass ein allein durch einen Scramjet angetriebenes Flugobjekt immer erst von einem Träger auf eine bestimmte Startgeschwindigkeit gebracht werden muss.

    Ein faszinierendes Stück Technik! Simples Funktionsprinzip, aber höllisch teuer umzusetzen!

    Falls das jemanden interessiert!

  2. Hauptzweck dieser Forschung ist todbringende Fracht (z.B. Bomben) schneller zum Ziel zu bringen.
    Eventuell auch um schnelle Spionage- Flieger zu betreiben.
    Und das auch schneller als Antiraketen, die es auf den Hinweg neutralisieren könnten.
    Wie oft, ist streben nach militärischen Macht, zwecks Ausbeutung und Unterjochung von Anderen, die treibende Kraft…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising