PS4: Sharebutton mit Spoiler-Sperre

Playstation-Event am 20. Februar

Der Sharebutton, den Sony bisher in den Mittelpunkt seines Marketings um die PS4 stellt, soll eine Einschränkung bekommen. An besonders für die Handlung relevanten Sequenzen soll das Teilen von mitschnitten unterbunden werden.

Heutzutage haben die Menschen ein Bedürfnis, alles mit ihren Freunden, Kollegen und Bekannten zu teilen, was ihnen passiert. Zumindest wird ihnen dieses Bedürfnis suggeriert. Da lassen sich Schlafrhythmen öffentlich machen, Essverhalten, Highscores und mit der kommenden Sony Konsole auch Spielmitschnitte. Als wäre die Möglichkeit, Gameplay-Videos hochzuladen die Erfindung des Rades, wird der PlayStation 4 Sharebutton hochgepriesen und nun doch wieder eingeschränkt.

Sony plant offenbar, die Funktion des Knopfes einzuschränken, sodass sich Bossgegner oder Schlüsselszenen im Spiel nicht aufzeichnen lassen. Schön und gut, das hilft denen, die sich den Spielspaß nicht durch Spoiler verderben lassen wollen. Aber jene dürften ohnehin nicht nach Videos mit „Spiel XY Endboss“ im Titel suchen. Ärgerlich wird es dafür hingegen für Spieler die an solchen Abschnitten partout nicht weiter kommen und visuelle Unterstützung benötigen.

Entsprechende Sequenzen im Gameplay und den Cutscenes überhaupt zu kennzeichnen obliegt den Software-Entwicklern. Schon mit der PS-Vita gibt es die Möglichkeit bestimmte Screenshots nicht aufnehmen zu können. Allerdings macht sich kaum jemand die Mühe, eine solche Barriere einzubauen. Ein Lösungsansatz wäre die Option, Spieler gewisse Bereiche als Spoiler zu markieren, um so die Gefahr unerwünschter Offenbarungen einzugrenzen.

Bis die PlayStation 4 veröffentlicht wird vergeht noch etwas Zeit. Genug, um das Konzept des Sharebutton auszureifen.

[via golem]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising