Essen, Foto, Knast: Instagram-Bild vom Abendessen überführt Identitäten-Diebe

Steak picture used to ID suspect

Wer gestohlene Identitäten vertickt und Undercover-Agenten auf den Leim geht, sollte vor allem eines vermeiden: im Restaurant Fotos von seinem Essen mit Instagram zu machen. Im Fall von Nathaniel Troy Maye und seiner Komplizin endete das zwar mit einem schicken Bild eines saftigen Steaks mit Macaroni&Cheese-Beilage, aber auch mit bis zu 12 Jahren Gefängnis.

Die beiden Diebe, die laut eigenen Angaben über eine Sammlung von rund 700.000 gestohlenen Identitäten verfügten, wollten einige davon verkaufen – und zwar an einen Undercover-Mitarbeiter der IRS (Bundessteuerbehörde der USA). Beim gemeinsamen Abendessen kaufte besagter Mitarbeiter einen USB-Stick mit angeblich 50.000 Identitäten. Später stellte sich heraus: Es waren zwar nur 50 drauf, dafür aber auch Metadaten, die auf jemanden namens „Troy Maye“ hinwiesen.
Die IRS machte das gleichnamige Instagram-Konto recht zügig aus. Und siehe da: Eines der Fotos konnte der Undercover-Mitarbeiter identifizieren: Das Bild eines saftiges Steaks mit Mac&Cheese-Beilage, welches Maye beim Abendessen mit dem Agenten publizierte.

Maye und seine Komplizin bekannten sich am vergangenen Freitag schuldig. Sie sehen sich einer Gefängnisstrafe von bis zu 12 Jahren gegenüber gestellt.

[via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising