Kurioses aus Japan: Roboter erkennen Mundgeruch und Käsefüße

geruchroboter

Ein Alltagsproblem: Ihr habt einen wichtigen Termin (Vorstellungsgespräch, Date, etc.) und zu Mittag gab’s einen saftigen Döner mit viel Knoblauchsoße. Nach gefühlt einer Stunde Zähneputzen, drei Kaugummis und einer halben Packung Tic-Tac seid ihr euch immer noch unschlüssig: Ist der Mundgeruch endlich passé? In Japan geben Roboter Antwort auf diese Frage.

Entwickelt und hergestellt wurden die Roboter von dem japanischen Unternehmen CrazyLabo in Zusammenarbeit mit dem Kitakyushu National College of Technology. Der eine, ein weibliches Gesicht, übernimmt erkennt eure Oralhygiene durch Anhauchen. Der andere ist ein Hund und schnüffelt an Füßen. Während die holde Weiblichkeit solch knackige Sprüche wie „Yuck, Du hast Mundgeruch“, „Um Himmels Willen, ich halte das nicht aus“ und „Notfall! Es gibt einen Notfall“ von sich gibt, verhält sich der Roboterhund animalisch: Er knuddelt sich an euch, bellt, knurrt oder fäll in Ohnmacht (!), je nachdem, welche Düfte von euren Füßen ausgehen.

Die Idee zu den beiden Robotern entstand nach dem verheerenden Seebeben in der japanischen Tohoku-Region im März 2011. CrazyLabo-Präsident Tsutsumi wollte Roboter entwickeln, die den Menschen wieder ein Lächeln auf die Lippen bringen. Nach eigenen Angaben beschwerte sich außerdem seine Familie regelmäßig über seinen Mundgeruch und seine stinkenden Füße …

[via Technabob]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising