Marsstaub könnte für menschliche Besucher zur Gefahr werden

marsstaub

Bei diesem Problem hilft wohl nicht mal Swiffer. Forscher und Gesundheitsexperten haben auf der Humans 2 Mars Konferenz (H2M) über die Frage diskutiert, wie man den Staub bewältigen würde, wenn Menschen bis 2030 tatsächlich zum roten Planeten reisen.

Die Gruppe äußerte Bedenken, dass der silikathaltige Staub mit dem Wasser im menschlichen Lungengewebe reagieren und dadurch schädliche Stoffe entstehen könnten. Der leitende Health and Medical Officer Richard Williams erläuterte außerdem, dass das ebenso im Marsstaub vorkommende Salz Perchlorat die Schilddrüsen schädigen kann.

Marsbesucher würden natürlich keine Marsluft direkt einatmen. Dennoch ist der Staub ein Problem, da er an Anzügen haften und so in die Lebensbereiche gelangen könnte. [NewScientist]

Tags :
  1. Na dann wollen wir mal hoffen, dass das nicht so wird, wie bei “Total Recall”. ;-)
    Und ich meine den Originalen mit Schwarzenegger, nicht den Neuen mit Colin Farrell, der war Müll.

  2. Dann muss man eben solche Anzüge herstellen, mit denen man sich mit dem Rücken an die Station andockt und man dann am Rücken rauskriecht ohne dass kontaminiertes Material in die Station gelangen kann.

  3. Das Problem ist doch relativ einfach zu lösen.
    Man nimmt einfach die Oberflächenstruktur der Lotusblüte und überträgt diese auf den Raumanzug.
    Sollte sich dann wirklich noch etwas auf dem Anzug ablagern, dann ist es einfach durch bürsten wegzubekommen.(ähnlich einer Autowaschanlage – nur ohne Wasser)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising