Superzeitlupe: Blitze mit 11.000 Frames pro Sekunde gefilmt [Video]

screenshot_08

Blitze sind so schnell, dass man sie kaum sehen kann. Wenn man aber an der richtigen Stelle mit einer Kamera steht, die 11.000 Bilder pro Sekunde aufnehmen kann, lässt sich das Spektakel wenigstens am Bildschirm in seiner vollen Schönheit verfolgen.

Es gibt einen Grund für die Redewendung „schnell wie der Blitz“ – mit bloßem Auge kann man die elektrischen Entladungen nur schlecht beobachten. Mit einer Hochgeschwindigkeitskamera klappt das viel besser.

Die Aufnahmen sind Teil der Dokumentation Naked Science – Lightning Chasers von National Geographic. Physiker Vladislav Mazur und Meteorologe Tom Warner sorgen für die wissenschaftlichen Erklärungen.

[Via Petapixel, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising