I/O – Google+ erhält Redesign und mehr

gplus-580x324

Auf der Google I/O-Konferenz gestern wurden allerhand Neuerungen vorgestellt. Neben Maps erhält auch das Soziale Netzwerk Google+ ein Redesign und einige neue Elemente. Und diese sind ziemlich umfangreich ausgefallen.

Google+-Chef Vig Gundotra präsentierte auf der I/O stolz ein neues Layout für das Netzwerk. Am auffälligsten dürfte das neue Spalten-Design sein, welches sich flexibel an die Bildschirmgröße verschiedener Geräte anpassen kann. Je nachdem wie groß der Screen ist, verschwinden oder erscheinen neue Reihen. Bis zu drei Spalten nebeneinander zeigen die Posts eurer Freunde. Verkleinert ihr das Browserfenster, zeigt + nur so viele Spalten an, die auch Platz haben.

Eine intelligente Hashtag-Funktion kann den Inhalt der Postings und Bilder erkennen und automatisch passende Hashtags vergeben, bzw. verwandte Inhalte anzeigen. Ein Klick auf einen Tag zeigt außerdem so genannte „related Hashtags“, also Postings, die mit den gleichen Stichworten versehen wurden. Die Bildanalyse erkennt zwar keine bestimmten Personen als solche, erkennt aber beispielsweise, dass sich eine Person auf einer Bühne befindet und tagged das Foto entsprechend mit #concert.

 

Mehr Speicher und automatische Bildbearbeitung für Google+

Neben dem Redesign und den Hashtag-Funktionen führt Google den kostenlosen Cloud-Speicher für Google+ Fotos, Drive und Mail zusammen und erweitert ihn auf 15 GB. Diese Änderung soll in den kommenden Wochen in Kraft treten.

Fotos können nun in voller Auflösung auf das Soziale Netzwerk geladen werden. Eine smarte Funktion pickt sich die besten Bilder heraus und stellt sie in einer Galerie zusammen. Die übrigen Fotos werden natürlich nicht entfernt. Eine weitere Software verbessert die Fotos, genannt Auto Enhance. Mit Auto-Awesome-Effects verbessert es zum Beispiel die Belichtung oder mattiert – kaum merklich – die Hautoberfläche. Ergänzt werden diese neuen Funktionen durch Motion, das sich zum erstellen von GIFs oder Panoramas eignet oder mehrere Fotos des gleichen Motivs zu einer optimalen Collage zusammenfügt. All dies wird in den nächsten Tagen und Wochen für die Google+ Nutzer freigeschaltet. Hangouts ist bereits verfügbar und ersetzt auf Android-Devices Google Talk.

 

„What people like most: Hangout“

Damit wird Google Talk abgelöst: Hangouts wird der neue plattformübergreifende Messenger-Service von Google. Als eigenständige App funktioniert er sowohl im Browser (Google+), als auch auf Android- und iOS-Geräten. Videokonferenzen mit neun weiteren Personen sollen möglich sein. Dazu werden während der Unterhaltung einfach entsprechende Kontakte zugeschaltet. Häufig kontaktierte Personen wie Freunde oder Familie schlägt Hangouts automatisch vor. Alle Inhalte, wie auch Bilder speichert der Messenger auf Wunsch ab und synchronisiert sie mit änderen Geräten. Verpasste Nachrichten werden nicht mehr angezeigt, sobald sie irgendwo bereits gelesen wurden. Hangouts ist bereits verfügbar und löst Google Talk ab.

[via t3n; cnet]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising