5 bemerkenswerte Körper-Computer

titel-1

Am Körper befestigte Rechner gibt es mittlerweile von vielen Firmen. Einige Konzepte, die vielleicht nicht so bekannt sind, weil sie über IndieGogo oder Kickstarter entstanden sind, verdienen durchaus Beachtung. Hier sind fünf der interessantesten 'wearable' Rechner, die wir gefunden haben.

Smart: Ein Pulsmesser für den Kopf

SMART ist eine Art Pulsmesser, der aber nicht als unbequemer Brustgurt getragen wird sondern unter dem Fahrradhelm. In den Tests, die zugebenermaßen vom Hersteller selbst stammen, ist gegenüber dem Brustgurt kein Mess-Unterschied zu sehen.
Der Puls der Probantin bewegt sich allerdings im unteren Bereich – ob das Gerät auch bei höheren Pulsraten funktioniert, lässt sich nicht erkennen.

Amiigo: Ein Aktivitäts-Tracker, der (fast) alles mitbekommt

Er mag aussehen wie jeder handelsübliche Aktivitäts-Tracker fürs Handgelenk, aber der Amiigo besitzt nicht nur Sensoren zum Pulsmessung oder Hauttemperatur sondern soll angeblich auch noch erkennen, was ihr macht, ohne dass ihr es ihm mitteilen müsst. Das System besteht auch noch aus einem Umhänger und einem Schuh-Clip, die unabhängig voneinander Daten an eurer Mobilgerät schicken. Damit soll das System erkenne, ob ihr joggt, Gewichte hebt oder springt.

Instabeat: Schwimmer – hier ist eure Trainingshilfe

Schwimmer hatten bislang bei Aktivitäts-Trackern schlechte Karten – Radfahrer hingegen können gleich auf mehrere Alternativen zurück greifen. Und jeder Schwimmer weiß: Ein Brustgurt ist beim Training mehr als hinderlich. Instabeat behauptet, mit seinem kleinen Tracker, der hinters Ohr geklemmt und mit einem kleinen Display seine Informationen ins Auge projiziert, eine Genauigkeit von 97 Prozent bei der Pulsmessung zu erreichen.

Embrace+: Ist das eigentlich eine Smartwatch?

Eigentlich ist das Armband Embrace+ nichts anderes als eine sogenannte Smartwatch, bei der allerdings auf das Display verzichtet wird und stattdessen ein Lichtsignal ausgesendet wird, wenn eine neue E-Mail, ein Tweet oder ein Bild mit einem bestimmten Tag auf Instagram veröffentlicht wurde. Auch andere Benachrichtigungen, die euer Handy auswirft, können auf das Armband übertragen werden, das mit seinen RGB-LEDs unterschiedliche Farben erzeugen kann.

0283608e816ba81de839bccc2b272ca7_large

Lit: Erzeugt Highscore-Bewegungswerte

Auf der Indiegogo-Seite des Projekts Lit von NZN Labs steht, dass sie mit ihrem Tracker einen quantifizierbaren Wert basierend auf Beschleugung, Sprungdauer, Sprungart und ähnliches errechnen können. Das ist für diejenigen, die heftigen Actionsport wie Motocross oder Surfen, Basejumping oder ähnliches lieben, natürlich ideal. Die Highscores kann man dann schön vergleichen. Im Lit soll ein „fortschrittlicher“ 6-Achsen-Sensor, ein Gyroskop sowie ein Bluetooth-Modul zur Anbindung an euer Smartphone und dessen GPS sein.

[Via gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising