Wi-Fi-Weltrekord: Deutsches KIT überträgt das Datenvolumen einer DVD pro Sekunde

kit_Neuer_Weltrekord_bei_der_Datenuebertragun

Schneller ist besser – zumindest wenn’s um die eigene Internetgeschwindigkeit geht. Während Otto Normal sich glücklich schätzt über eine W-Lan-Verbindung, die HD-Videos schafft, stellt das Karlsruhe Institute of Technology (kurz KIT) einen neuen Rekord auf: eine Wi-Fi-Übertragung von bis zu 40 Gbit pro Sekunde.

Das entspricht etwa der Datenmenge einer DVD pro Sekunde oder der Geschwindigkeit von 2400 DSL-16.000 Leitungen. Möglich machen diese rasanten Geschwindigkeiten Transmitter, die Daten mit einer Frequenz von 240 Gigahertz übertragen können. Zum Vergleich: Typische W-Lan-Geräte benutzen eine Frequenz von 2,4 beziehungsweise 5 Gigahertz.

Gemessen wurde der Rekord bei der Übertragung von Daten von einem Hochhausdach zum anderen, Entfernung: mehr als ein Kilometer. Durch Luft, kein Problem. Für den heimischen Einsatz allerdings eignen sich die Geräte nicht. Denn: Wellen mit derart hohen Frequenzen schaffen es durch keine Hauswand.

[KIT via Gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du dich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Sorry, aber W-LAN ist nicht gleich Wi-Fi…
    Und höhere Datenraten für Richtfunk ergeben sich aus der Physik. Im Bereich zwischen 30-300 GHz reden wir von Richtfunk. Das hat nun wirklich nichts mehr mit W-LAN zu tun, wie das in diesem Artikel impliziert wird.
    Man sollte wirklich die Finger von solchen Themen lassen, wenn man nur im Besitz von Halbwissen ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising