Apple bleibt wertvollste Marke – Google überholt IBM

1000-puzzle-apple

Apple ist nach wie vor die wertvollste Marke der Welt. Sie legte gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent zu und hat nun laut der Studie Brandz einen Gesamtwert von 185 Milliarden Dollar. Zwischen 2011 und 2012 betrug der Zuwachs noch 19 Prozent, im Jahr davor sogar 84 Prozent. Auf Platz zwei folgt Google mit 113 Milliarden Dollar ( plus 5 Prozent). Google hat damit IBM auf Platz drei verdrängt. AT&T (Platz 6) erzielte ein Plus von 10 Prozent, während die Marke Microsoft (Platz 7) 9 Prozent ihres Werts verlor.

“Trotz zunehmender Konkurrenz im Markt zeigt Apples Fähigkeit, den Spitzenplatz zu behaupten”, erklärt Nick Cooper, Managing Director bei Millward Brown Optimor. “Die Leute lieben die Marke, unabhängig von ihrem Aktienkurs.”

Apples größter Konkurrent Samsung steigerte den Wert seiner Marke laut der Studie um 51 Prozent auf 21 Milliarden Dollar, was Platz 30 bedeutet. Damit liegen die Koreaner deutlich hinter dem chinesischen Mobilfunkprovider China Mobile (Platz 10), dessen Marke nun 55 Milliarden Dollar (plus 18 Prozent) wert ist.

Insgesamt finden sich sechs Technologiefirmen in den Top Ten. Die anderen vier Unternehmen sind die Fast-Food-Kette McDonald’s, der Softdrink-Produzent Coca-Cola, der Tabakkonzern Marlboro und das Kreditkartenunternehmen Visa.

Die wertvollste deutsche Marke besitzt der Statistik zufolge ebenfalls ein Technologieunternehmen. Mit einem Wert von 34 Milliarden Dollar (plus 34 Prozent) schaffte es das Walldorfer Softwarehaus SAP auf Platz 19. Die Deutsche Telekom büßte gegenüber dem Vorjahr sieben Plätze ein und belegt mit 23,89 Milliarden Dollar (minus 11 Prozent) nur noch Rang 27.

brandz_2013

Apple hat den Wert seiner Marke zwischen 2012 und 2013 um ein Prozent auf 185 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Millward Brown Optimor).

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de; via News.com; Bild: Millward Brown Optimor]

Tags :
  1. oh nein es geht abwärts mit apple =( KEINER will mehr ein apple produkt haben…
    mimimi
    so leute, jetzt fragt euch mal warum es immer noch die wertvollste marke ist?!

    1. @jabba
      1. Weil Apple so gut wie keine Steuern zahlt (es wird ein Großteil der Gewinne durch extra geschaffene Steuerparadiese geschleust. Z.B. 1,9% Steuersatz in Irland)
      2. Weil Apple mit massivem Lobbyismus die Gesetzeslage in den USA so aufweichen konnte, dass Steuerflucht begünstigt wird und in Dienstleistungsverträgen mit dem Ausland (siehe Foxconn) Arbeitsschutzrechtliche und Menschenrechtliche Fragen nun mehr oder weniger ignoriert werden können.
      3. Weil Apple einer der größten Vorreiter in der Deregulierung des staatlichen Schutzes von privaten Informationen der Privatkunden ist und nun alle anderen Firmen unter Berufung darauf nach Herzenslust Datamining und Scoring betreiben können.
      Die Liste geht ist noch lang, also habe ich jetzt nur mal 3 der prominentesten Gründe genannt die in allen größeren Zeitungen in der letzten Zeit mehrfach erwähnt wurden. Wer weiter suchet, der findet noch VIEL…
      Mal ganz davon abgesehen, dass diese Studien wie die hier erwähnte völlig nichtsagend sind, weil sie auf der Basis einer Vielzahl von Bewertungs- und Filterkriterien speziell so hingerechnet werden wie das Ergebnis aussehen soll. Meist reicht es schon, nur eines der vielen Kriterien zu ändern und schon sieht die oben abgedruckte Liste völlig anders aus.
      Will sagen: wer sich von solchen Aufstellungen wie der obigen „Bestenliste“ beeindrucken lässt, hat nicht die geringste Ahnung davon, wie solche Zahlen ermittelt werden und erspart sich besser alle weiteren unfundierten Bemerkungen dazu.

      1. achja apple sind ja die einzigen die steuern hinterziehen.
        apple ist so boese, aber 90% aller firmen aus deutschland so wie bmw etc. sind alle unter anderem in den niederlanden angemeledet durciv tochterfirmen … und schleichen sich alle durch die steuern. wenn die welt sowas anbietet kann man sich auch sicher sein dass jedes grosse unternehmen gebrauch davon macht, nicht nur die boesen von apple -.-

      2. Jabba, das ist doch ein unsinniges Argument.
        Mord wird nicht weniger schlimm dadurch, dass es mehr als einen Mörder gibt.
        Und genau so ist es auch mit den verbrecherischen Praktiken des Apfel-Konzerns, die hinreichend bekannt sind.

      3. @Candyland
        da muss ich dir schon recht geben, gut ist das für keinen!!
        aber alle haben dadurch ähnliche mittel und es ist doch dann ein schlechtes argument zu behaupten das sie nur aufgrund der steuerhinterziehung die wertvollste marke sind. klar haben sie vill. den größten gewinn dadurch, der aber auch nur deswegen so hoch ist weil sie so viel einnehmen. das sind dann halt andere dimensionen.

      4. Was schreibt ihr denn wieder für einen Schwachsinn? Steuerhinterziehung? Macht euch doch nicht lächerlich. Das, was Apple da macht, ist alles legal, ohne wenn und aber. Zudem hat die US Regierung selbst diese „Gesetzeslücken“ geschaffen. Und auch Microsoft und Google nutzen diese, denn die waren nämlich auch schon vor dem Ausschuß, bei dem Cook diese Woche war. Und nur mal so zur Info, Apple ist mit mehr als 6 Milliarden Dollar der größte Steuerzahler der USA. Das erwähnt natürlich niemand, weil es nicht ins Konzept passt, wenn man über jemanden herzieht, und tatsächlich völlig ahnungslos ist.

      5. Und du willst uns jetzt erzählen, dass die anderen Kandidaten in der Liste das anders machen? Ich verrate dir was, Google und Microsoft waren auch schon vor dem Ausschuß des US-Senats. Und wie Cook richtig erwähnt hat, sie zahlen alle Steuern, die sie zahlen müssen. Wenn eine Regierung diese Lücken schafft, dann kann sich auch niemand beschweren, wenn diese ausgenutzt werden. Oder würdest du es als Unternehmer anders machen? Ich glaube nicht.

  2. Tja, das ist halt genau das, was ich immer schreibe. Diese ganzen Trantüten, die hier tagtäglich Mist verzapfen, haben halt keine Ahnung. Und auch dieses Mal werden sie wieder eines Besseren belehrt, siehe SELL, und Konsorten. Ist halt alles nur Wunschdenken, und entspricht nicht der Realität. Und wartet mal ab, wenn neue Produkte in den nächsten Monaten auf den Markt kommen, dann pendelt sich auch wieder der Aktienkurs ein, und jeder kann mal gepflegt die Schn… halten! :-D

    1. Marco, da ist er wieder zur Apfelverteidigung :P

      Apple wird auch die nächsten Jahre da oben verharren ;)
      Das hat auch etwas mit den Gewinnmargen zu tun. Ein Auto kann ich nicht für mehr als das doppelte der Baukosten verkaufen. Apple schafft das und die Leute kaufen es. Solang das so bleibt, wird Apple so Wertvoll bleiben wie es ist.
      Aber, da Apple nicht mehr schnell genug wächst, was bei einem gesättigten Mart so ist, werden sie die Preise anpassen müssen was dann nicht mehr so üppige Gewinnmargen abwirft.

      1. Genau, du hast recht. Und deswegen haben sie auch letztes Jahr die Preise erhöht, und trotzdem verkauft sich alles wie geschnitten Brot. Merkst du den Fehler? ;-)

  3. Wunderbar. Marcella behaält ihren Job in der Marketing abteilung von Apple, aber warum freut sich Otto Normal darüber? Wo ist der Bezug zum Leben von Otto Normal? Otto Normal verdient nämlich nicht an der Marke.

  4. ‚Weil Apple mit massivem Lobbyismus die Gesetzeslage in den USA so aufweichen konnte, dass Steuerflucht begünstigt wird und in Dienstleistungsverträgen mit dem Ausland (siehe Foxconn) Arbeitsschutzrechtliche und Menschenrechtliche Fragen nun mehr oder weniger ignoriert werden können.‘ Gino hat Recht !!
    ipad mini 2

  5. „1 Millionen Dollar – pro Stunde, 24 Millionen Dollar – pro Tag“

    Das soll angeblich der Steuersatz sein den Apple insgesamt bezahlt.

    Wenn das stimmt und sich jetzt jemand beschwert das Apple zu wenig Steuern bezahlt der hat doch echt den Knall nicht gehört.

      1. Sry für doppel un dreifachpost.

        Aber ich finde es absolut lachhaft wie hier Leute plötzlich für den Fiskus in die Presche springen und sich beschweren das nicht genug Steuern gezahlt werden.

        Sich selber aber beschweren das man zu viel Steuern zahlt und sich freuen wie ein Keks wenn man irgendwie selber durch Tricks was gespart hat.

        Doppelmoral lässt grüßen.

        Und bevor sich alle auf mich stürzen: nein ich bin kein Apple Jünger mir geht es nur auf den Sack das alle plötzlich vom Herdentrieb besessen auf Apple stürzen müssen.

        Vermeidliche IT Experten auf dem Schulhof befinden das neue Iphone für „totaler Schrott“

        yo absolut Schrott für nichts zu gebrauchen, nur zum wegwerfen. 2 Jahre vorher aber noch alles geil finden was von Apple kommt.

      2. So siehts aus. Geschmeidige 6 Milliarden im Jahr. Aber das können sie ja nicht wissen, weil sie nur das Nachplappern, was in irgendwelchen Blogs steht, und sie sich selbst darüber kein Bild machen. Aber das jetzt auf einmal alle für das Finanzamt sind, ist schon mehr als merkwürdig. Geradezu lächerlich.

      3. Marco: „Aber das jetzt auf einmal alle für das Finanzamt sind..“ Nach deinen Formulierungen hier zu schließen hast du deinen Hauptschulabschluss auch noch VOR dir. Lustig auch, dass du 6 Milliarden für eine große Summe zu halten scheinst.
        Wie muss da einer wie du erst ausflippen, wenn er erfährt, was Apple EIGENTLICH an Steuern hätte bezahlen müssen wenn alles mit rechten Dingen zuginge, nämlich ein Vielfaches davon!
        Und dass hier nur billige Stammtisch-Polarisierung in Richtung „Sonst beschweren sie sich immer, dass Privatleute zu viele Steuern bezahlen und jetzt meinen sie, dass Konzerne aufgrund von Steuertricks und politischen Schiebereien zu wenige bezahlen“ (das ist es nämlich, was „a“ eigentlich gesagt hat ^^) kommen, ist ja auch nichts Neues.
        So wollen ihn die Konzerne haben, den argumentlos-machtlos-halslos-devot-dummen Konsumenten, der das Maul halten und Zeug kaufen, aber sich nicht kritisch äußern soll.

      4. Das ist alles rechtens, dass ist ja gerade der Knackpunkt, den ihr nicht begreifen wollt, oder könnt.
        Wenn du das Gegenteil beweisen kannst, wende dich an den amerikanischen Kongress. Wenn nicht, dann halte dich raus!

  6. 1. geld will jeder sparen und jeder macht es so gut er kann.

    2. geld will jeder haben und jeder macht das so gut er kann.

    eigentlich ganz einfach oder? :)

    sicher ist apple wertvoll, jeder der ein einzigartiges produkt hat verdient mehr geld. siehe microsoft (vergangenheit), erdöl (gegenwart).

    die zukunft ist ungewiss, nur mehr möglichkeiten (android, win 8 rt, solar, windkraft, usw) und mehr information über die verschieden möglichkeiten führen zu einer neuen bewertung der produkte und apple schliesst da aktuell sehr schlecht ab. natürlich können sie sich so gut sie können anpassen (neue produkte, neue maxime), dann hätte aber auch niemand etwas gegen apple :)

    information ist für euch, nicht gegen euch, denkt mal darüber nach ;)

  7. Hier wimmelt es wieder von Genies… Ja, Apple ist ganz böse, die wollen einfach nicht mehr Steuern bezahlen, als sie müssen… Ich bin sicher jeder der hier mitzt bezahlt freiwillig mehr Steuern, als er muss. Muss ja so sein, sonst wärt ihr ja alle heuchler und das seid ihr ja nicht…

    1. Nun, man schaut sich den aktuellen Aktienkurs an und multipliziert den mit der Anzahl der Aktien.

      Und heraus kommt: eine schöne Phantasiezahl ohne jeglichen Realitätsbezug. Insofern verstehe ich die Aufregung hier nicht.

      Mit den Steuervermeidungs-Tricks von Apple und anderen hat das alles auch allerhöchstens am Rande zu tun. Nämlich insofern, dass eine Aktiengesellschaft im Sinne der Shareholder Value agieren muss, also geradezu gezwungen ist, solche legalen Tricks anzuwenden, weil es sonst Ärger mit den Aktionären gäbe. Das Schließen dieser Schlupflöcher obliegt der Politik.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising