Baggerhersteller baut unverwüstliches Smartphone

b15-product-scratch

Caterpillar stellt eigentlich Baumaschinen her - aber nun gibt es auch ein Smartphone, das diesen Namen trägt. Das B15 Cat Phone ist besonders stabil und soll auf der Baustelle selbst unter härtesten Bedingungen überleben. Und vielleicht ist es auch genau das richtige für Grobmotoriker.

Das Caterpillar B15 Cat Phone ist schlagfest, wasserdicht und auch Staub und Dreck sollen ihm nichts anhaben. Normalerweise sind solche widerstandsfähigen Telefone riesig und mit Unmengen Gummi verkleidet, aber das ist beim B15 nicht der Fall.

Das B15 ist mit Android 4.1 ausgerüstet und besitzt einen 4,1 Zoll großen Touchscreen, der sich auch mit feuchten Fingern bedienen lassen soll. Dazu kommt eine Kamera mit 5 Megapixeln Auflösung, die Filme in HD drehen kann.

Das Telefon kann bis zu einem Meter Wassertiefe vertragen und soll auch Stürze aus bis zu 1,8 Metern Höhe schadlos überstehen. Das Telefon ist nur noch halb so dick wie sein Vorgänger B10 und nur einen halben Zentimeter breiter als ein iPhone 5. Die Maße liegen bei 125 x 69,5 x 14,95 mm. Es wiegt 170 Gramm. Der 2000 mAH-Akku soll eine Sprechzeit von 16 Stunden ermöglichen.

Das B15 kostet in den USA ohne Vertrag rund 350 US-Dollar.

[Via CNN, Caterpillar]

b15-product-waterproof

Geek-Test: Bist du ein Android-Kenner? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :
  1. “Caterpillar stellt eigentlich Baumaschinen her – aber nun gibt es auch ein Smartphone, das diesen Namen trägt.”

    NUN? Mobiltelefone (smart und weniger smart) von Caterpillar gibt es doch schon seit Ewigkeiten.

    Richtig hätte der Satz lauten müssen:

    “Caterpillar stellt eigentlich Baumaschinen (und Klamotten und Gedöns) her – aber nun haben wir endlich mitbekommen, dass es auch Smartphones gibt, die unter dieser Marke erscheinen.”

    1. Ach komm, du erwartest doch nicht wirklich, das sich das iGizmodo Team über irgendwas informiert. Denen ploppt doch irgendwo ein Werbebanner oder eine Schlagzeile entgegen, dann werden kurz ein paar mehr oder weniger sinnvolle Sätze drumrum gebastelt und fertig ist ein Artikel. Inhaltlich richtig muss er nicht sein, die Generation BILD wird es schon schlucken.

      1. Du hast schon recht, Sonari. Aber bei solchen Blogs wie Gizmodo geht es ja grundsätzlich nur um die Anzahl der Klicks. Mit Qualität verdient im Blogging-Geschäft niemand Geld, nur mit Quantität! Und wären wir Leser konsequent, würden wir uns einen bezahlpflichtigen Tech-Blog suchen, der für ordentliche Recherchen eine entsprechende Entlohnung bekommt. Kurzum: Der Trend des inhaltslosen quantitativen Klick-Blogger-Geschäfts ist weder alleine auf die Blog-Macher, noch auf die Konsumenten zurückzuführen.

  2. Klingt von der Beschreibung her genau wie das Sony Xperia Go. Und ist dabei sogar hübscher und günstiger. Das Caterpillar könnte höchstens bei der Sturzhöhe vorn liegen.

  3. ich hab das teil vor zwei monaten im conrad gesehen… mein vater hat sich aber stattdessen ein iPhone 5 mit Otterbox gekazuft -.-‘ und jetzt beschwert er sich über den empfang :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising