Apple-1 – Erster Apple-Computer für 516.461 Euro versteigert

apple-1_breker

Von wegen alte Computer sind Elektroschrott! Jetzt hat das Kölner Auktionshaus Breker einen funktionsfähigen "Apple Computer 1" für unfassbare 516.461 Euro an einen fernöstlichen, anonymen Bieter versteigert. Von dem gehäuselosen Apple-Computer sollen nur 200 Stück in der Garage von Steve Jobs Eltern zusammengeschraubt worden sein. Von dem 1976 von Steve Wozniak entwickelten Apple-1 sollen heute nur noch 43 Exemplare exisitieren. Nur noch sechs davon seien funktionstüchtig. Damals kostete der Apple-1 666,66 Dollar.

Das jetzt angebotene Modell war bereits das zweite, das das Auktionshaus Breker versteigert hat. Vergangenen November erzielte ein Set mit einem ebenfalls funktionsfähigen Apple-1 und diversem Zubehör die bisherige Rekordsumme von 491.868 Euro. Der Zuschlag ging damals an einen anonymen Internet-Bieter. Im Juni 2012 hatte das Auktionshaus Sotheby’s in New York erstmals einen der sechs funktionsfähigen Apple-1 versteigert. Er wechselte für 374.500 Dollar (rund 300.000 Euro) den Besitzer.

“Es ist ein hervorragendes Symbol des Amerikanischen Traums”, sagte Auktionator Uwe Breker der New York Times. “Da sind zwei College-Abbrecher aus Kalifornien, die eine Idee und einen Traum verfolgen, und aus diesem Traum wird eines der am meisten bewunderten, erfolgreichsten und wertvollsten Unternehmen der Welt.”

Der Apple-1 gilt als erster PC mit Monitor- und Tastaturanschluss. Apple lieferte nur die Hauptplatine, die restliche Peripherie wie Netzteil, Tastatur, Monitor oder Datasette mussten Käufer sich zusätzlich selbst besorgen. Der Apple-1 hatte kein Betriebssystem, lediglich ein sogenanntes Monitor-Programm stellte die Schnittstelle zwischen Tastatureingabe, CPU, Speicher und Bildschirmausgabe her. Ein höheres Betriebssystem wie Basic musste von Kassette geladen werden, war aber erst 1977 für den Apple-1 verfügbar. Dazu benötigte man eine Cassette-Interface-Karte, die Apple für 72 Dollar als Zubehör anbot.

Das jetzt ersteigerte Set enthält unter anderem die originale Bedienungsanleitung mit dem ursprünglichen Apple-Logo: Isaac Newton unter einem Apfelbaum liegend. Das bis heute bekannte Apfel-Logo verwendet Apple erst seit Februar 1977 als Firmenzeichen. Außerdem liegt dem Rechner ein von Steve Jobs unterschriebener Brief an den ursprünglichen Besitzer Fred Hatfield bei, in dem der Apple-Gründer für einen Aufpreis von 400 Dollar den Austausch des Apple-1 gegen einen Apple 4K II anbietet. Auf der Hauptplatine findet sich Steve Wozniaks Signatur “Woz”. Ein Video demonstriert die Funktionsweise des ersten Apple-Rechners.

[Mit Material von ZDNet.de; Bild: Breker]

Geek-Test: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. “an einen fernöstlichen anonymen bieter”… hier hat sicher samsung zugeschlagen um endlich an moderne technik zu kommen, die sie dann kopieren können… :-)

    1. Oder gar keins von beidem. Könnte auch als Kapitalanlage gedacht sein. Dürfte ja jedem klar sein, was das Teil dann in 20 Jahren bringen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising