Android 4.3 kurz vor dem Launch – Bluetooth 4.0 sehr wahrscheinlich

androidmalware

Alles deutet auf einen baldigen Launch der neuen Android-Version 4.3 hin. Zum einen kursieren im Netz seit einigen Tagen Bilder eines Nexus 4 auf welchem Android 4.3 laufen soll und dessen Foto-App deutlich verändert wurde. Zum anderen erteilte gestern das Bluetooth-Standardisierungsgremium dem von Asus gefertigten Google-Tablet Nexus 7 die Zertifizierung für den Standard 3.0. Das wäre nicht weiter ungewöhnlich, wenn die im Zertifikat erwähnte Android-Version nicht mit JWR11 bezeichnet wäre. Diese Build-Nummer des Android-Systems war bisher unbekannt.

Über Neuerungen der kommenden Android-Version wird derzeit lediglich spekuliert, da Google noch keine offiziellen Informationen veröffentlicht hat. Als relativ sicher gilt jedoch die Unterstützung von Bluetooth 4.0. Bereits Anfang Mai wurde die entsprechende Zertifizierung für das Nexus 4 ausgestellt. Zur Google I/O hatte der Industrieverband Bluetooth SIG zudem bekannt gegeben, dass Google nach Apple und Blackberry den neuen Standard Bluetooth 4.0 alias Bluetooth Low Energy unterstützen werde. Der neue Standard ist besonders wichtig für das Zusammenspiel von Smartphones mit kleinen Gadgets wie Fitness-Tracker und Smartwatches, die lediglich den Energiesparmodus von Bluetooth 4.0 unterstützen und als Bluetooth Smart Devices spezifiziert sind. Auch für andere Bereiche wie Automotive, Wellness, Haus-Automation und Unterhaltung ist der neue Standard gedacht.

Es sind zwar schon einige Android-Geräte mit Bluetooth-4.0-Unterstützung verfügbar, doch müssen die Treiber mangels direkter Unterstützung durch das Google-Mobilbetriebssystem bisher von den Herstellern selbst entwickelt werden. Kompatibel zu dem neuen Standard sind auch die Apple-Smartphones iPhone 4S und 5, sowie das Blackberry Z10.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Tags :
  1. Glaube auch, das kaum einer noch bilder oder MP3s über Bluetooth verschickt. Das einzige wofür es nützlich ist, ist das Audio Streamen.

  2. Stimmt schon, Bluetooth ist beim Dateiversand relativ langsam. WiFi Direct ist da viel schneller. Soweit ich weiss unterstützt das Apple auch nicht. Schliesslich hat man als User normalerweise nicht mal Zugriff aufs Dateisystem.

  3. > Stimmt schon, Bluetooth ist beim Dateiversand relativ langsam. WiFi Direct ist da viel schneller. Soweit ich weiss unterstützt das Apple auch nicht.
    *1. Klassisches BT*
    Ist nett für die Freisprecheinrictung und für das Audiostreaming zu den Lausprechern. Es ist aber auch verbreitet mit SPP Serial Port Profile als Kabelersatz. Mein S4 und das Note 10.1 werden mit einer BT Tastatur angesteuert.
    *2. Bluetooth 4.0 / BLE, BT Smart Wibree*
    Was haben das iPhone 4S und der Herr der Ringe gemeinsam?
    https://plus.google.com/u/0/104073440961325292775/posts/NkubGxHJkfn
    BLE ist für Zubehör, sendet in kurzen Bursts und ist immer aus. Deshalb braucht es kaum Energie und arbeitet von der Knopfzelle monatelang. Es kann kein Audio streamen – soll es auch nicht.
    *3. Wifi Direct*
    Diese Funktion wird von wenigen Android Telefonen/Tablets unterstützt. Bei Samsung ist es Standard. Der Layer on Top ist Miracast.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising