Meisterstück: Londoner U-Bahnkarte in CSS

k-bigpic-23

Diese Version der berühmten Londoner U-Bahn-Karte sieht zwar aus, als sei sie das offizielle PDF-Dokument der Nahverkehrsbetriebe der britischen Hauptstadt, aber tatsächlich handelt es sich dabei nur um HTML, CSS und Javascript.

Die Umsetzung der Karte allein mit HTML und CSS und Javascript ist ein ziemlich krasses Unterfangen. Der freiberufliche Webdesigner John Galantini hat jedes Symbol, jede Linie und jedes Stückchen Text aus HTML und CSS gebastelt. Jede U-Bahnlinie ist eigentlich eine unsortierte Liste, bei der die Stationen per CSS in Relation zu einander angeordnet wurden.

Es hat 120 Stunden gedauert, bis der Netzplan fertig war. Natürlich ist das eine tolle Werbung für die Fähigkeiten des Freiberuflers.

[Via John Galantini, gizmodo.com]

Tags :
  1. Also wenn ihm die Stunden bezahlt werden, warum nicht? Aber in der Realität geht man normalerweise einen möglichst einfachen und zugleich zeitsparenden Weg um ans Ziel zu gelangen. Ein Designer bräuchte für die Karte allerhöchstens einen Tag. (Realistisch gesehen mit Rauch- und Kaffeepausen, und zwischendurch Videos anschauen…)^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising