Asteroiden: Riese mit eigenem Mond passiert die Erde

riesiger asteroid mit mond

Meteoriten und Asteroiden beschäftigen uns ja immer wieder – insbesondere aufgrund des Risikos, dass sie einmal die Erde treffen und dann so ganz nebenbei mal die Menschheit vernichten. Bei dem Giganten, der jetzt die Erde passiert hat, könnte man davon ausgehen, dass bei einem Einschlag von uns wirklich nicht viel übrig geblieben wäre – immerhin ist er sogar so groß, dass er einen eigenen Mond hat.

Der Riesen-Asteroid mit dem Namen 1998 QE2 hat einen Durchmesser von ganzen 2,7 Kilometern. Das ist offenbar groß genug, dass er seinen eigenen Satelliten, oder Mond, hat, der selbst stolze 600 Meter Durchmesser aufweist. Die NASA erklärt: Im Prinzip handelt es sich um ein binäres Asteroidensystem. Ihren Schätzungen zufolge sind etwa 16 Prozent der Asteroiden mit über 200 Meter tatsächlich als binäre oder ternäre Systeme, also kleine Gruppen aus zwei oder drei kosmischen Felsen. Da hier der kleinere Asteroid den größeren umkreist, kann man bei ihm durchaus von einem Mond sprechen. Zum Vergleich: Der russische Meteorit vom Februar, der zu 1200 Verletzten führte, wird auf gerade einmal 15 Meter geschätzt.

Letzte Nacht gegen 22:59 unserer Zeit hatte dieses System mit etwa 5,8 Millionen Kilometern seine größte Annäherung an die Erde. Das ist zwar nah, aber glücklicherweise auch ungefährlich, entspricht es doch etwa dem gut 15-fachen der Entfernung zwischen (unserem) Mond und der Erde. In den kommenden Tagen hoffen die Wissenschaftler der NASA darauf, mit Hilfe großer Radioteleskope wie etwa dem in Arecibo, Puerto Rico, detailliertere Bilder und genauere Daten von dem Giganten im All zu bekommen. [NASA, via SpOn]

Bild: NASA/JPL-Caltech/GSSR

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising