Das Lächeln der Mona Lisa erstrahlt in neuem Licht – dank LED

monalisa

Das vielleicht berühmteste Lächeln der Welt - jetzt erstrahlt es in ganz neuem Licht. In Zusammenarbeit mit Toshiba hat das Pariser Louvre das Meisterwerk von Da Vinci mit modernster LED-Technik neu ausgeleuchtet.

Zu diesem Zweck entwickelte der japanische Elektronikkonzern eigens eine spezielle Lampe, die aus insgesamt 34 einzelnen LEDs besteht, die einzeln ausgerichtet werden können, um die perfekten Lichtverhältnisse zu schaffen. So können die Besucher erstmals auch die Farben des Gemäldes beinahe so erleben, wie Da Vinci sie zu Beginn des 16. Jahrhunderts vor sich sah, denn der später aufgebrachte Schutzfilm ist dank neuer Beleuchtung nicht mehr zu erkennen.

Ein weiterer Vorteil der neuen Technik: Schädliche UV- und Infrarot-Strahlen können dem Bild künftig keinen Schaden mehr zufügen. Und auch die Stromrechnung des Louvre dürfte künftig ein klein wenig niedriger ausfallen.

[via Fareastgizmos, gizmodo.com]

Tags :
  1. Und die Entwicklungskosten für eine Leuchte sind ja gerade hinterhergeschmissen bei den Japanern.
    Ich bin gerade dabei mir eine Kloschüsselbeleuchtung entwickeln zu lassen..
    Dann sieht man den Inhalt in der Farbe die er vor dem Verdauen hatte.

  2. Eigentlich gehts hier um den Farbwiedergabeindex, den CRI. Viele Hersteller geben jedoch nur den Ra an. Das ist der allgemeine Farbwiedergabeindex, bei dem z.B. Rot nicht berücksichtigt wird. Für gemütliche Beleuchtung seiner der eigenen 4 Wände, oder fucky, Deiner Kloschüssel ;), sollte man also immer den CRI wissen, auch vor der Verdauung :).
    Hier habe ich gute Infos gefunden:
    http://www.ledshift.com/LED-CRI-Farbwiedergabeindex.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising