Footloose – Der persönliche Turnschuh aus dem 3D-Drucker

Bei diesem Designgedanken steht Individualität im Vordergrund. Der Turnschuh wird nach einem Testlauf zur Datenerhebung nach der Anatomie des zukünftigen Trägers gestaltet und dann im 3D-Drucker hergestellt.

Die Designer stellen sich also vor, dass Ihr zunächst mit Druck- und Geschwindigkeitssensoren einen Probelauf absolviert. Dabei sammeln die Sensoren Daten, die später an einen nicht näher spezifizierten Algorithmus  verfüttert werden. Der Computer erstellt dann einen genau auf die Bedürfnisse des Läufers abgestimmten Schuh, der im besten Fall sogar Fehlstellungen des Fußes korrigieren könnte.

Im letzten Schritt kann der Sportler noch die ästhetischen Merkmale des Footloose verändern, um sich seinen fertigen Turnschuh im 3D-Drucker herstellen zu lassen. Laut der fürs Design verantwortlichen Firma Pensar Development soll der ganze Prozess nicht länger als ein paar Stunden dauern.

[Pensar Development], via [yankodesign]

Tags :
  1. Mehr als eine rohe Idee ist das ganze nicht – fast jede große Sportartikelfirma hat so etwas ähnliches auch auf dem Radar.
    Wie die Schwierigkeiten des ganzen – Material, Datenerhebung und -verarbeitung, Fertigungsprozess, Kundeninvolvierung – überwunden werden sollen, gibt der Artikel nicht preis…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising