GreenGT: Brennstoffzellenauto startet doch nicht in Le Mans

GreenGT H2, via gizmodo.fr

Team GreenGT schickt sein Brennstoffzellen-Rennauto doch nicht zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Kurzfristig wurde die Teilnahme abgesagt, da der GreenGT H2 nicht die gewünschten Testergebnisse in Sachen Ausdauer erbrachte.

Das GreenGT H2 sollte das erste Fahrzeug in der Geschichte des Rennens von Le Mans sein, das weder Benzin noch Diesel benötigt. Doch der Traum ist geplatzt. GreenGT-Chef Jean-Francois Weber zeigt sich unzufrieden mit den Ergebnissen der jüngsten Tests. Demnach könne bisher noch nicht das gewünschte Verhältnis zwischen Leistung und Reichweite erreicht werden. Der hohe finanzielle Aufwand und die Komplexität der Technik mache einen Start des GreenGT H2 zum 22. Juni einfach nicht mehr möglich.

Aufgegeben wird das Projekt aber noch lange nicht. Vielleicht klappt es ja in den nächsten Jahren, mit einem Brennstoffzellenantrieb unter der Haube an den Start zu gehen.

[via Spiegel Online]

      1. und gegenüber der brennstoffzelle? außerdem wäre es günstiger (also für den aktuellen verbracuher sinnvoller, normale modelle mit verbrennungsmotor, luxusmodelle mit brennstoffzelle?)

      2. “und gegenüber der brennstoffzelle?” < Die Brennstoffzelle ist "nur" die Batterie für einen Elektromotor. Letztlich wäre diese eine feine Lösung, denn damit könnte man Elektroautos sehr effektiv betanken und preislich sind sie zumindest zur Zeit auch anderen Lösungen überlegen. Nur fehlt es an Tankstellen, Wasserstoff und ausgereiften Modellen. Dein Knallgasmotor ist übrigens in der Tat noch einfacher herzustellen – man kann mit Umbauten viele existente Verbrennungsmotoren nutzen (BMW z.B. tut das seit geraumer Zeit Testweise, übrigens mit einem Teilergebnis, dass Wasserstofftanks sicherer sind als Benzintanks). Bei GreenGT aber geht es wohl auch um den Beweis, wie effektiv E-Motoren sind.

  1. Ich habe ein kleines Salzwasserauto mit einer Brennstoffzelle,und die Erkenntnis der Brennstoffzelle verstanden.
    Wie sie zusammengesetzt ist,mit einem Magnesieum plättchen und einem dazwischen liegendem Fließ was auch
    wie ein Filter ist. Und als noch darunter die Geschwärzte Katode was wie eine Gesamte Batterie die Funktion hat.
    So habe ich statt dem Magbesieum plättchen ein Alluminium plättchen genommen und das als ersatz für das
    Magnesieum plättchen und es geht auch, somit fährt das kleine Rennauto auch damit.Ich kann nun somit die
    Btennstoffzelle selber machen und brauch keine mehr zu bestellen.Der Falkpc..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising