Hier ist der offizielle Bericht der US-Regierung über PRISM

Gerade junge Menschen sollen sich mehr für die IT-Sicherheit engagieren.

Als der Sturm der Entrüstung über PRISM losbrauste, brauchte es nicht lang, bis die US-Regierung den ganzen Abhörwahn gestand. Selbst US-Präsident Obama machte ein (ziemlich armseliges) Statement zu dem Thema. Der Director of National Intelligence der USA, James Clapper, hat nun ein offizielles Faktenblatt darüber veröffentlicht, was PRISM ist und was nicht, zumindest laut der US-Regierung. Seht es als sowas wie eine offizielle FAQ.

Das Dokument gibt im Endeffekt das wieder, was das Statement von Obama schon aussagte, nämlich dass das alles ja legal sei und der US-Kongress damit auch keine Probleme hat, also sollen wir uns doch bitte alle mal wieder beruhigen.

Genau wie die darin verwickelten Technologiefirmen dementiert das Dokument ausdrücklich, dass irgendwer dort unilateral Informationen aus den Servern der Diensteanbieter abschnorchelt – eine Versicherung, die im direkten Gegensatz zu dem steht, was in The Guardian über PRISM geleakt wurde. [Office of the Director of National Intelligence, via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Wieder mal extrem peinlich für USA !
    Die Glaubwürdigkeit der USA sinkt weiter !

    Whistleblower Helden, wie
    Edward Snowden / Bradley Manning / Julian Assange / Mark Felt / Daniel Ellsberg / und Andere,
    kommen in Mode, und steigen im Werte- Bewusstsein der Menschheit immer mehr,
    und werden immer häufiger für peinliche Überraschungen bei der Aufdeckung von Verbrechen der Mächtigen sorgen.
    Die moderne technische Verbreitungsmöglichkeiten, wie z.B. Internet, unterstützen die Verbrechen der Mächtigen publik zu machen.
    Zum Wohle der Menschheit…

    Solche Whistleblower- Helden, verdienen Amnestie, und weltweite Anerkennung durch z.B. Nobel-Preise / Pulitzer-Preise !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising