Wenn die Garage im Mittelpunkt steht: Japanischer Porsche Fan baut sich Haus als Galerie für seinen 911

porsche91

Der 911 ist ein schönes Stück Ingenieurskunst und eines der bekanntesten Exemplare von Porsche. Das 1959 von „Butzi“ Porsche entworfene Auto hat darum auch dem Architekturbüro Kenji Yanagawa Architects den Auftrag eingebracht, ein ganzes Haus nur um die Garage herum zu konzipieren, die einen silbernen Porsche 911 beherbergt.

Das Haus steht auf einer Struktur weißer Stahlsäulen, durch die sich ein offenes Treppenhaus zieht – von der Garage bis in die obersten Stockwerke. Durch die Bodenfenster in den Stockwerken ist der 911 von überall und aus nahezu jedem Blickwinkel sichtbar.

Die beste Aussicht hat man aber vom Arbeitsplatz des Auftraggebers, der sich direkt hinter der Garage und nur durch ein Fenster vom Auto getrennt befindet. Neben der optischen Komponente liegt der Fokus des Baus auf dem Schutz des Bewohners und vor allem auch des Autos vor den Auswirkungen seismischer Kräfte. [Design Boom]

porsche94porsche96porsche95porsche93

Tags :
  1. Wenn schon nen komplettes Haus für das Auto hätte ich das Auto auf ne Hebebühne gepackt und so in die Mitte des Hauses hochgefahren das man es von fast jedem Raum betrachten kann.

    1. Das Problem ließe sich mit einen Blechstreifen zwischen Scheibe und PKW beheben, der vor dem raus fahren automatisch 45 % hochklappt, und die Auspuff- Ausscheidungen nach Oben umlenkt. Ähnlich wie auf Flugzeugträgern…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising