Riesen-Ladestation für 10 iPads gleichzeitig

83316A_1000x1000

Arbeitet ihr in einem Büro oder geht in eine Schule, in dem viele Tablets verwendet werden? Dann ist vielleicht diese Gemeinschafts-Ladestation für euch interessant. Damit lassen sich 10 iPads auf einmal laden.

Jedes Tag sicherzustellen, dass alle Firmen-iPads für den nächsten Tag wieder aufgeladen werden, ist ganz schön nervig, vor allem wenn es viele Geräte sind. Dagegen ist nun ein Kraut gewachsen. Der Ladeschrank fasst gleich zehn Tablets.

Zum Laden werden die Kabel einfach in die iPads eingesteckt. Dabei können iPads aller vier Generationen eingesteckt werden. Leider kostet die „Ten iPad Charging Bay“ gleich rund 900 US-Dollar.

Die Mutter aller Ladegeräte ist natürlich nicht nur für Unternehmen sondern auch für Schulen interessant. Wenn man einen Mac über das USB-Kabel mit der Charging Bay verbindet, kann man auch alle 10 iPads mit dem Rechner synchronisieren. Das ist vor allem interessant, wenn neue Software oder Daten verteilt werden sollen.

[Via Hammacher]

Geek-Test: Wie fit bist du in Sachen Tablets? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :
  1. Gar keine schlechte Idee. So eine Ladestation wäre auch super für die ganzen anderen Geräte, wie Kameraakkus, Akkurasierer, Smartphones, etc… Nicht wegen dem gleichzeitigen Aufladen sondern wegen der ganzen Kabel und Netzteile, die man mittlerweile im Schrank liegen hat.

  2. @butan,
    ok, 900,- scheinen evtl. auf den ersten Blick etwas hoch gegriffen zu sein,
    jedoch muss man die Rechnung ja auch mal vom Hersteller aus sehen.

    Das sind ja nicht einfach nur Kabel die man hier miteinander verbindet.
    man muss bedenken, dass bei 10 iPads, beim Laden sicherlich eine nicht unerhebliche Wärmeentwicklung entsteht.
    Also muss ein Lüfter eingebaut werden, der die Wärmeentwicklung auch bewältigt und nicht wie ein Flugzeugtriebwerk dröhnt.
    Des weiteren muss gewährleistet sein, dass die USB Hubs auch die 10 iPads laden können ohne dass deren Hitze den Kunststoff zum schmelzen bringen.
    Der Stromfluss & die Leistung, deren Wandlung bei 10 iPad’s ist nicht unerheblich.
    Die Stromleistung, deren Travo muss dementsprechend auch angepasst werden. Die Ladedauer soll sich ja auch bei 10 angeschlossenen Geräte nicht verzehnfachen.
    Dann muss die Syncronisation auch gewährleistet werden. Dass soll ja dann auch keine Stunden dauern. Ich vermute mal, dass das Ding ein eigenen Rechenprozessor & Zwischenspeicher hat um ggf. den Lightning-Adapter auf die 10 Geräte zu verteilen.
    Noch ein Überlastungsschutz & Kurzschlusssicherung einbauen, die ganzen Stromwandler etc. …
    Das Gehäuse muss auch (zwar aus Plastik) gebaut & erstellt werden.
    Fertigung & Maschine (Spritzguss) etc.
    Steuer, Personalkosten, ggf. Patent, Zulassung etc.
    Da kommt sicherlich einiges zusammen.
    Bedenkt man, dass diese Ladestation wohl nicht millionenfach konstruiert & verkauft wird, man wohl eine Absatzplanung & bestimmte Stückzahl anvisiert hat, hat sich der Preis pro Gerät sicherlich auf diese Höhe eingependelt. Man möchte ja auch wohl noch etwas dran Verdienen.

    Außerdem sieht dies doch stark nach einem Bild aus, demzufolge produziert man das Gerät wahrscheinlich auch nur auf Anfrage & Bestellung (Vorkasse).

    Also unter diesen Gesichtspunkten sehe ich den Preis schon gar nicht mehr für zu teuer an, oder…?

    1. Da gibt es allerdings bessere Alternativen, wie den MultiDock von Griffin. Die geben wenigstens an, mit wie viel Ampere die Ipads geladen werden können und sind stolze 200$ günstiger und (meiner Meinung nach) besser verarbeitet.

    2. naja so ein Riesenaufwand ist das nun auch nicht 10 Port Hub der 10 mal 5V 2A liefert gibt es zwar nicht müsste aber auch keine 900$ kosten. Der Verbrauch der Pads liegt rechnerisch bei maximal 100W Schaltnetzteil mit 150W kostet 27,30€ die Entwicklung des Schaltplanes nimmt uns die Hersteller Firma des Hub Chips ab hier sind meist alle möglichen Schaltplan Versionen im Handbuch. Das Platinen Layout Kriegt nen Studie im ersten Semester hin. Kühlung ist kein Problem da hier nur 150Watt verbraucht werden können und Die Ipads kühlt man einfach mit nem Großen ruhig drehen Lüfter der von unten saugt. Das Design hier ist Jawohl nen Witz Einschübe für die ipads und dann noch jeweils nen kabel dran ? noch nie was von hot swap gehört zu haben da brauch ich auch kein Kabel an und abstecken und mal abgesehen davon wird hier das Ipad Wahrscheinlich nie mit dem Maximal Ladestrom von 2A geladen werden sondern Wahrscheinlich nur mit dem USB Standart 500mA.

  3. Witzig ist… das die Deutsche Lufthansa bereits eine Systemlösung zum Laden von 24 IPADS in der Firstclass entwickelt und patentiert hat…

  4. Bekommt die hohe Verlustleistung = Hitze in der Box den Tablets (Displays / Akkus) gut ?

    Und was wurde gegen Tablett- oder Daten- DIEBE unternommen ?

    1. 10x5Vx0,5A=25W also ich denke nicht das da sehr viel wärme Produziert wird auch wenn da noch das doppelte an Verlustleistung in Wärme dazu käme ließe sich das Locker mit einem großen und langsam drehenden Lüfter regeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising