iOS 7: So sieht es aus, das kann es

iOS 7, via giga.de

So gesehen gab es keine großen Überraschungen auf der gestrigen Keynote. Macbook Air mit besserer Akkuleistung, iTunes Radio, OS X 10.9 Mavericks und... iOS 7. Laut Apple die größte Änderung seit dem ersten iPhone. Wie ein neues Smartphone soll es sich anfühlen. Warum? Das bringt iOS 7 so alles mit sich.

Chefdesigner Jony Ive hatte die Finger im Spiel und das Betriebssystem deutlich leichtfüßiger gestaltet. Kein Holz mehr und auch kein Leder. Stattdessen klare Linien und ein flacheres Design. Halbwegs, denn iOS 7 verwendet Parallax-Tiefeneffekte: Bewegt man das iPhone, scheinen die Apps vor dem Hintergrund zu schweben. Deutlich farbenfroher und verspielter zeigt sich Nummer 7. Wird der Apfel wieder bunt?

 

Welche Funktionen bringt iOS 7?

App-Ordner können nun mit mehreren Seiten angelegt werden. Ein Control-Center lässt sich mit einem Fingerwisch von unten in den Bildschirm ziehen, um die wichtigsten Einstellungen (WiFi, Bluetooth, Helligkeit, Flugzeugmodus, etc.) zu ändern oder beliebte Funktionen aufzurufen. Multitasking sollen die mit iOS 7 betriebenen iDevices besser bewerkstelligen als bisher, ohne Unmengen an Strom zu fressen. Außerdem werden Apps künftig automatisch aktualisiert.

Siri bekommt mehr Fähigkeiten: Die Stimme der iPhone Assistentin lässt sich nun ändern, auch in die eines Mannes, wem es gefällt. Befehle wie „Erhöhe die Helligkeit“, oder „Spiele die letzte Voicemail ab“ kann Siri nun entsprechend verstehen und ausführen. Ive hat fast jede App komplett im Design verändert. Generell ist alles deutlich heller und klarer, fast ein bisschen träumerisch – mit Seifenblasenfarben. Schön übersichtlich ist die Tastatur strukturiert.

Safari hat sich auch einer Schönheitsoperation unterzogen – nicht nur optisch. Wie in der Desktop-Version werden Such- und URL-Leiste vereint. „Shared Links“ fasst Links, die Freunde interessant fanden und teilten zusammen. Die Tab-Übersicht hat sich ebenfalls verändert und dreht sich wie um eine Achse.
Eine der größten Änderungen mit iOS 7, mal abgesehen vom Design selbst, ist das neue iTunes Radio, das in die Musik-App integriert sein wird. Der kostenlose, werbefinanzierte Streamingdienst wird vorerst aber nur in den USA verfügbar sein. Mit iTunes Match lässt sich sogar die Werbung ausblenden. AirDrop lässt Inhalte mit anderen iOS nutzern teilen. Es wird allerdings nur von iPhone 5, iPod touch 5, iPad 4 und iPad mini unterstützt.

 

iOS 7 kommt im Herbst

Die Antwort, die wohl die meisten am ehesten interessiert: iOS 7 wird im Herbst veröffentlicht und vermutlich Hauptwerbemittel für das iPhone 5S. Aufgrund der radikalen Einschnitte in das Aussehen, dürfte die neueste Version nicht jedermann gefallen, bzw. für vielen Apple-Fans einiges an Gewöhnung abverlangen. Viele Funktionen sind neu, zumindest für iOS. Wer alle Details genauer nachlesen möchte, kann den Live-Blog von gestern zur Keynote noch einmal nachlesen.

Was haltet ihr von iOS 7? Gefällt euch das neue Design? Welche Neuerungen findet ihr am praktischsten?

Tags :
    1. Auf anderen Systemen kann der User festlegen, dass beispielsweise nur dann automatisch aktualisiert wird, wenn man mit einem WLAN verbunden ist.

      Ich nehme an, dass selbst Apple clever genug ist, das in iOS ähnlich umzusetzen.

      1. Da bin ich mir manchmal nicht so sicher.
        Ich sage nur App-Downloadsperre ab 50MB über mobile Verbindungen! Nicht, „hallo es könnte deine Flatrate belasten!“ Sondern „NEIN, du darfst nicht downloaden!“

      1. Konntest du das testen? Habe noch die Philips Fidelio App von 2011, und die würde ich gerne behalten, weil die Neue die reinste Katastrophe ist.

  1. Ich kann mir so gut vorstellen wie der Redner dieser Show auf einer Bühne vor einem Publikums von Zombies steht, behauptet dass das grooooOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOooooooße Neuerungen sind und alle Zombies begeistert jubeln.

    1. Bei vielen Neuerungen von iOS und OSX fühle ich mich an andere Programme erinnert.

      Multiscreen-Funktion mit Vollbild und co? Geht bei Windows seit wann? Win2000? oder gar schon länger?
      iWork per Web? Gabs das nicht schon ewig bei Google?
      Passwort-Speichern-Funktion mit Sync für mehrere Geräte? Hmm. Nutze ich auch schon ewig.
      Kalender-Wochen-Überblick? Sieht irgendwie identisch mit Outlook aus.

      Klar hat Apple wieder viel von ihrem Flüssigen Verlauf reingepackt und kleine features, aber es ist ja normal, dass man fertige gute Sachen noch verbessern kann, wenn man die Basis nicht erstmal erfinden muss ;-)

      Am meisten bin ich ja gespannt wie das iOS 7 wirken wird. Mein Erster Gedanke war, wo kann man es dunkler stellen. Gerade wenn ich im Dunkeln mein Handy verwende, finde ich weiße Flächen echt anstrengend, wenn der Bildschirm nicht extrem abgedunkelt ist. Aber gerade bei meinem ipad konnte ich es bisher nie dunkel genug stellen, sodass es nicht auf den Augen drückt.

      Wenn man das Display extrem dimmen kann, dann wäre die Weiße Fläche wieder von Vorteil, denn dann kann man das Licht wirklich sehr weit runter schrauben, sodass es auch den Akku schont.
      Aber da wird man wohl wieder auf den Jailbreak warten müssen. Wenigstens der Hersteller des Dolphin-Browsers hat das Problem erkannt und bietet in seiner App eine zusätzliche Dimm-Funktion an.

      1. Alle skins gibt es auch in Nachtmodus, d.h weiss wird schwarz, genau um die Batterie zu entlasten und dein Augen. Die Multi-screen Funktionen sind eher eine Neuerung mit Spaces (Was es bei Windows nicht gibt). Hier kann man schnell hin und her schalten zwischen Bildschirmeinrichtungen, aber bisher war das nicht sehr durchdacht für mehrere Bildschirme. Der Vollbildmodus ist nicht wie bei Windows einfach ne grosse das Fenster auf die Grösse deines Bildschirms gezogen sondern passt die ganze App darauf an, dass du keine Bedienerleiste mehr hast, wiederum war das aber nur für einen Bildschirm angepasst. Also ein interner Tweak der sehr notwendig war, allerdings sollte man diesen nicht mit Windows vergleichen weil der Ansatz völlig anders ist

    2. Auch, wobei ich die Ähnlichkeiten zu Windows Phone eher im typographischen Bereich sehe. An anderer Stelle hat man sich bei Android bedient (Control Center und andere) und ziemlich viel (inkl. der Wetter-App) hat man von HTC Sense übernommen.

      Ein wahres Feuerwerk der Innovationen!

      1. Du brauchst es dir ja nicht zu kaufen. Ich habe jedenfalls auf dem iPhone installiert und bin begeistert. Das Android Fans das aber jetzt versuchen schlecht zu reden war klar. Klar gab es alles schon woanders, aber wie bei dem Fotosharen per AirDrop, zeig uns mal ein Android Phone wo das so einfach geht.

      2. Richtig. Ich muss es nicht kaufen. Werde ich auch nicht. Aber davon werden die ganzen altbekannten Features, die iOS jetzt auch endlich hat, auch nicht innovativer.

  2. Beim Control-Center hat man sich wohl bei Android bedient, das wirkt total überladen und unübersichtlich, zuviele Informationen. Und dann noch der Kontrast, weiß auf hellgrau…
    Flacher ist das ganze wohl geworden, aber keinesfalls minimalistischer, schade!

  3. @Gnubbel

    Das Fotosharing? Bluetooth? Du drückst auf Share => Bluetooth => Wer sein bt an hat wir angezeigt ( wie bei ´Aidrop´) *klick* und der gegenüber kriegt eine Anfrage. Ich mag das neue iOS Design auch aber auser dem Controllpanel ist nichts neues dabei, was ich sehr enttäuschend fand.

  4. @gnubbel es geht nicht darum es zu kaufen oder nicht und es ändert auch nichts wenn du jetzt beleidigt bist; deal with it. Apple tut gerne mal so als würden sie jedes Jahr das Rad neu erfinden und immer öfter ist das viel Lärm um nichts.

    1. Naja „Rad neu erfinden“ kann ich die Vorstellung nun nicht gerade nennen.
      Bei Android lad ich mir einen neuen Launcher und gut ist es.
      Alles andere kann ich eh schon machen.
      Ich find es nicht mehr „magic“ was Apple so macht.
      Der Aktienkurs übrigens auch nicht…

    1. Weil es immer noch kein Flash kann, und ich deswegen immer noch auf viele Internetseiten nichts sehe.
      Ansonsten vielleicht doch ein sehr durchdachtes neues iOS ( endlich, mindestens 1 Jahr zu spät ), sieht leider so aus ob das Design für Barby und Kent kreiert wurde, einfach nur kitschig. Was soll´s, es muss ja nicht schön sein, sonder Intuitiv und nützlich, und das ist es ganz sicher, wie immer bei Apple.

      1. Genau, Flash, und sich dann wundern, warum es laggt, und die Ressourcen in den Keller gehen. Ganz ehrlich, wer braucht schon zwingend Flash auf einem Smartphone?

  5. Und übrigens, wer meint die hätten alles bei Android abgeschaut. Mal ganz ehrlich, ohne Apple gebe es kein Android, und wir würden immer noch mit Ziegelsteine telefonieren.

    1. Und ein weiterer Pluspunkt ist immer noch das klarer gegliederte und flüssig laufende System. Alleine wenn ich mir beim S4 die Dutzenden Einstellungen anschaue, wird mir schlecht.

      1. Die ist in der Tat falsch. Google hat das von Andy Rubin 2003 gegründete Unternehmen Android 2005 gekauft. Somit kann man davon ausgehen, dass ab da weiterentwickelt wurde. Aber Rubin hat auch mal für Apple gearbeitet. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. ;-)

      2. Ja, Rubin hat von 1989 bis 1992 bei Apple gearbeitet. Und dann bis 1995 bei einem Apple-Spin-Off, das ein Betrübssystem für mobile Geräte entwickeln sollte, was kräftig in die Hose gegangen ist. Dann hat er bis 1999 an WebTV gearbeiter, was von MS übernommen wurde. Und danach Danger Inc. gegründet und sich wieder mit mobilen Geräten (Hiptop/Sidekick) beschäftigt, bevor er 2003 Android Inc. gründete. Bevor er bei Apple gearbeitet hat, war er bei Zeiss in der Robotik-Sparte. Damals hat bestimt Apple ganz schrecklich viel von Zeiss geklaut. Oder auch nicht.

        Jon Rubinstein war übrigens bei HP, bevor er zu NeXT und dann zu Apple kam. Ein Schelm, wer …
        Tony Fadell war bei Philips, bevor er zu Apple kam. Ein Schelm, wer …
        Phil Schiller war bei Macromedia und verschiedenen anderen Firmen, bevor er zu Apple kam. Ein Schelm, wer …
        Bob Mansfield war bei SGI, bevor er zu Apple kam. Ein Schelm, wer …
        Tim Cook war unter anderem bei IBM und Compaq, bevor er zu Apple kam. Ein Schelm, wer …
        Steve Jobs war unter anderem bei Atari, bevor er Apple gründete. Ein Schelm, wer …

        Merkste, wie intelligent dein Argument ist?

  6. Es gibt bestimmt Fisherprice Telefone aus ganz schickem Plastik die sind noch einfacher als Iphones, warum würde dann irgendwer noch Apple benutzen?

    1. Mhhh, vielleicht weil ich mit Fischerprice Telefone nicht telefonieren kann…………und Android Handys sind alle aus hochwertigen Materialien…….also alle die ich kenne sind aus recycelten Jogurtbechern.

    2. Wenn du dich damit auseinandersetzen willst, bitte schön. Ich will ein System, welches für mich arbeitet, und keins, wo ich für das System arbeiten muss. Aber jeder so, wie er es braucht.

  7. Ich habe als Nicht-Appler die Erwartungen der letzten Wochen mit sehr vielen geteilt. Mag heissen: Ich war auf Blogs, bin Gerüchten und Spekulationen hinterhergerannt, habe so gut wie alles angeklickt was auch nur entfernt eine „Fan-Idee“ des neuen iOS sein könnte. Ich habe mir dadurch einen Respekt und eine Erfurcht vor dem „nächsten grossen Ding“ erarbeitet. Und muss sagen: Puff! Meh! Geht so!
    Da haben teilweisse Fanboys_girls die vergangenen Wochen bessere Entwürfe geliefert als das eigentliche Endresultat.
    Es ist nicht schlecht. Das war es aber auch schon.
    Der große BUMMS blieb aus. Es ist bunt, es ist flat, es ist organisierter. Navigationen wurden verbessert – aber eben nichts aufgepfropft das „die anderen“ nicht auch schon haben.
    Der Weg zu Siri & Bing froit mich für die Apple-Leute … das wird sicher ne bessere Zusammenarbeit als mit Google! (Apfel-Fenster-Patent-Abkommen)
    Aber jetzt mal so ein paar Fragen vom Gestalter (Ich): Warum wird das OS nur auf weißen iPhones präsentiert? Warum ist Weiß und nicht Schwarz im OS allgegenwärtig obwohl es Den Akku vögelt? Warum wirkt das neue OS so feminin? Was soll diese „Modemagazin-Helvetica“? Und warum kann ich kein Grundraster im Konzept (http://www.apple.com/ios/ios7/) erkennen (header&footer verändern ihre Höhe, mal gibt es Trennlinien mal Blöcke, Abstände zwischen Ikons, Buttons, Pictures sind wüst uneinheitlich …. das is ja wohl erstes Semester!!!!)
    Schuster bleib bei Deinen Leisten … in HardwareDesign mag Ive ein Guru sein … aber dieses OS wird noch arg polarisieren!

    Was ich nutze?
    Ein Lumia820 … bin sehr zufrieden … aber wie jedes Phone … es ist nur ein Ding!

    1. Damit liegst du leider falsch.
      Weiß entsteht beim LCD-Bildschirm durch eine augeglichene Mischung der Farben Rot, Grün und Blau. Das spielt nur eine Rolle bei Amoled, bei LCD ist das vollkommen egal, ob es nun Schwarz, oder Weiß ist. Bei der Keynote wurde aber auch mal kurz ein Schwarzes gezeigt.

  8. Was für „First World Problems“ manche hier haben, unfassbar. Da ist Apple alle 5 Jahre einmal wirklich innovativ und jeder hat die Erwartung, dass jedes Jahr die Konkurrenz sowas von ausgeschaltet wird. Wäre das nicht langweilig?

    iOS 7 ist im Vergleich zum Vorgänger ein Schritt in eine ganz andere Richtung. Und das ist auch gut.
    Dass man hinter die Apps „schauen“ kann, kenn jch zum Beispiel auch noch von keinem Hersteller, so viel zum Thema abgucken.
    Ist doch für den Nutzer total irrelevant, ob etwas beim Konkurrenten angeschaut ist?! Hauptsache es funktioniert sauber, was eigentlich der Zweck eines Smartphones ist.

  9. Nett aufgeholt Apple!
    Herausstellungsmerkmal?
    Das wirklich einzige Feature das dieses OS anderen Geräten gegenüber hat ist die „Wackel-3D-Optik“ des Startscreens. Ich als Gadget-Nerd habe den 3D-Effekt meines Nintendo 3DS meisstens aus. Warum versucht Apple mit genau solchen Optik-Bonbons schon wieder zu verkaufen: obwohl sie wissen das diese „Features“ als erstes vom User deaktiviert werden weil sie peinlich wirken beziehungsweisse gerade für Android innerhalb von Tagen von Drittanbietern nachgeliefert werden können??

  10. @Marco

    Manchmal frage ich mich wo du die nerven her nimmst, dich mit diesem gesox rum zu schlagen. Ich meine Argumente sind doch hier sinnlos, du könntest eben so gut nem Blinden was von farben erzählen…

    1. Jemand muß sich ja bereiterklären die Unwissenden aufzuklären. Ist wie mit der Müllabfuhr. Keiner will es machen, trotzdem muß es Leute geben, die diese Arbeit erledigen. ;-)

  11. Ach, was haben wir hier ? ein neues Skin mit iOS 7 das glaube ich nicht. Es ist immer die Gleiche Sache, das sieht etwas Fresh aber ein bischen Hasslich aus. sie haben mich enttäuscht.
    ipad mini 2

    1. Schrecklich das neue ios. So kitschig das geht gar nicht. War Apple jünger durch und durch. Aber sie enttäuschen mich immer mehr. RIP Apple

  12. Wirkliche Innovationen bleiben aus. Wo bleiben die alte Apple-Manieren? Warum war das Iphone so erfolgreich? Es hatte die Bildschirmfläche zu herkömmlichen Geräten fast verdoppelt. Man könnte das gleiche nun wieder tun, mit der OLED Technologie und biegsamen/schiebbaren Displays… Eins muss ich Apple dennoch zu Gute halten. Lieber Neuerungen anpassen (wenn diese auch abgekupfert scheinen), als an veraltete Prinzipien festhalten. Hier eine Live-Demonstration des neuen IOS: http://blog.testsieger.de/2013/06/apple-ios-7-hands-on/

  13. Hallo zusammen,
    auch wenn iOS 7 außerordentlich abgekupfert scheint, finde ich es gut. Die Icons unten wirken auf einen Schlag billig. Doch nach und nach wird es besser. Man muss es sich am Gerät anschauen, dann wirkt es deutlich schöner und besser, als auf der Keynote (Developer Beta installieren oder warten!).
    Das neue iOS scheint mir eine Kreuzung aus Windows & Sony (Design) und iOS (Jailbreaked) & Android zu sein, jedoch in Apple-Manier. – Es funktioniert und sieht stark aus, quasi ausgereift.
    Der erste Satz in diesem Artikel: „so gesehen gab es keine großen Überraschungen auf der gestrigen Keynote“ ist natürlich Schwachsinn. Siehe Mac Pro. Also mal ganz im ernst? – Wow.

    Das iPhone ist mir zurzeit das liebste Handy. Nicht weil ich ein Apple-Fanboy wäre. Ich kaufe nur lieber einmal teuer, als zwei mal billig.

    Mal ganz im ernst: Technik soll funktionieren und das können, womit es beworben wurde. Möglicherweise ist Apple in manchen Augen nicht innovativ. Mit meinen Augen schon. – Es kann ziemlich perfekt, womit es beworben wird.

    Das Galaxy 4 ist super, da kann ich nichts gegen sagen. Doch eins muss ich dem iPhone lassen: Entweder hat es mich absolut verblödet oder einfach nur faul gemacht ein Smartphone zu benutzen, dass nicht so leicht zu verstehen und bedienen ist.

    Appleschleim aus.

    1. Das ist doch genau das, was Viele nicht verstehen. Es geht nicht darum, wer die meißten Funktionen bietet, sondern darum, wie diese umgesetzt werden. Und das macht Apple perfekt.

    2. Man hätte es nicht besser sagen können. Mac Pro ist wirklich ein super wow, nur leider eine Fantasy für die meisten Leute denn der Preispunkt wird sicherlich nicht sinken vorallem wenn man sieht was da alles reingesteckt wurde. Trotzdem eine Augenweide.

    3. Man kann auch die Leute nicht verstehen, die sagen es wäre nicht Innovativ. Wenn es für alle zugänglich ist und man es in der Hand hat, das sieht super aus was Apple da gemacht hat. Viele neuen Funktionen wurden auf der Keynote auch gar nicht präsentiert, weil die Apps noch fehlen. In iOS7 steckt schon eine ganze Menge drin.
      Die Analysten und Apple-Gegner sind immer der Meinung, Apple muss neue iPhones rausbringen. Kein iPhone 5S oder iPhone 6, also war das nichts. Apple verbessert die Geräte aber immer mehr. Was bringt zum Beispiel ein größeres Display oder bessere Hardware? Das kann die Konkurrenz gern weiter so machen, wenn denen sonst nichts einfällt. Ich hab jetzt das neue iOS7 laufen und muss sagen, es fühlt sich an wie ein neues Smartphone. Und dieses Gefühl fehlt mir bei Android irgendwie.

    4. „Siehe Mac Pro. Also mal ganz im ernst? – Wow.“ – Jawoll! Professionelle Anwender stehen darauf, sich den Schreibtisch mit einer Armada von externen Geräten zuzustellen. Außerdem lieben Sie Kabelsalat.
      Workstations, bei denen man CPU, Grafikkarten, sonstige Karten, Festplatten etc. aufrüsten kann – wie unter anderem beim derzeitigen Mac Pro – braucht doch kein Mensch. Es ist auch nachhaltig, in anderthalb Jahren eine neue Urne zu kaufen, anstatt die ursprünglichen Grafikkarten durch zeitgemäßere Modelle zu ersetzen.
      In der Tat – genau das, was professionelle User brauchen. Das Ding wird ein ähnlicher Erfolg wie der Power Mac G4 Cube.
      (Nicht falsch verstehen: wenn die Urne der Nachfolger des Mac Mini wäre, würde wohl niemand etwas sagen. Aber eine ernstzunehmende Workstation wie den Mac Pro kann das Ding nicht ersetzen.)

      1. Alles was Du sagst ist möglich. Sobald Du dieses Gerät hast und in den nächsten 4 Jahren etwas austauschen musst, darfst Du mein „Wow!“ als belanglos betrachten.
        Welcher Erfolg auch immer dies haben wird: Nach den reinen Daten wird es für mich sehr lange seinen Dienst in unvergleichbaren Maße leisten. Ich kann nicht beurteilen was Du machst. Meine Wenigkeit beschäftigt sich mit Videomaterial höherer Auflösung. MBP Retina 1G macht einen traumhaften Job. Was wird dann nur das für mich tun?

        Außerdem. – Egal was für einen Computer jemand besitzt: der Nutzer entscheidet über seine Leistung. Wenn das System nicht überladen und clean gehalten wird, funktioniert es auch, wie es soll.

  14. Lust iOS7 beta selbst zu testen? Ich habe noch ein paar freie Slots übrig die ich nicht brauche.
    Gegen eine kleine Spende für unser Kaffeekassenschwein schalten wir euer iPhone frei.
    Schickt mir eine email: pete.udid@yahoo.com

    Lasst euch nicht auf irgendwelche Installationen ohne eingetragenes Entwicklerhandy ein!
    Das geht nach hinten los.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising