Telepräsenz: Ava 500 als virtueller Gast im Büro

k-bigpic (3)

Durch eine Zusammenarbeit zwischen iRobot und Cisco entstand der Ava 500. Dabei wurde ein herumfahrender Roboter mit einem 21,5 Zoll großem Bildschirm und einer Webcam sowie Ciscos Videokonferenzlösung ausgerüstet, der zu den jeweiligen Angestellten fährt. Ihr könnt auf dem anderen Ende der Leitung zu Hause sitzen.

Der Ava 500 ist ein sogenannter Telepräsenzroboter, der üer ein iPad aus der Ferne gesteuert werden kann. Dabei lässt er sich einerseits über eine interaktive Karte durch die Gegend fahren oder gar mit einem Ziel versehen – etwa, ein Büro aufzusuchen oder einen ganz bestimmten Angestellten.

Auf dem Weg dorthin kann der Roboter entweder Kamera und Mikrofon ausschalten oder aber auch unterwegs die Augen und Ohren offenhalten und sogar ein Schwätzchen mit Kollegen machen, die auf dem Flur angetroffen werden.

Wenn das Treffen oder die Konferenz vorbei sind, fährt der Ava 500 wieder zu seiner Ladestation zurück. Die Lösung ist für Firmen gedacht, bei denen Mitarbeiter nicht alle am gleichen Ort arbeiten und dennoch häufig miteinander kommunizieren müssen. Da soll der Teleroboter eine Alternative zu Chats, Telefonaten und E-Mails bieten.

Der Ava 500 soll erst 2014 auf den Markt kommen. Ein Preis liegt noch nicht vor, ihr könnt euch aber sicher sein, dass das Gerät mehr kostet als ein Roomba-Roboterstaubsauger mit aufgepflanzten Tablet.

Fändet ihr den Einsatz des Ava 500 im Büro sinnvoll oder ist das nur eine Spielerei? Schreibt es einfach in die Kommentare.

[Via iRobot, gizmodo.com]

ku-xlarge (2)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising