Nike und Adidas erstellen per 3D-Drucker Schuhprototypen im Akkord

k-bigpic (2)

Es dürfte kein großes Geheimnis sein, dass 3D-Drucker beim Entwerfen von Schuhen eine wichtige Rolle spielen. Aber wie heftig der Einfluss dieser neuen Technik bei Adidas und Nike ist, hätte sich wohl niemand träumen lassen. Die Financial Times berichtet, dass die beiden Unternehmen mittlerweile Schuh-Prototypen in unglaublicher Geschwindigkeit herstellen.

Adidas benötigte dem Bericht nach bislang 12 Techniker, um Prototypen von neuen Turnschuhen per Hand zu bauen. Nun sind nur noch 2 Personen erforderlich.

Die Firma benötigt nun außerdem nur noch 2 Tage anstelle von vier bis sechs Wochen, um einen Prototypen zu evaluieren.

Nikes Forschungsdirektor Shane Kohatsu sagte, dass die Entwicklung der Stollen des Football-Schuhs Vapor Laser Talon (unser Bild) folgendermaßen verlief:

„Innerhalb von sechs Monaten konnten wir 12 unterschiedliche Prototypen-Versionen bauen, die wir vollständig testen ließen, worauf hin sich große Auswirkungen auf die Verbesserung unseres Produkts ergaben“.

Kohatsu teilte mit, dass Nike früher die Schuhstollen nur alle paar Jahre austauschte, weil das ein relativ komplexes Bauteil sei.

Das heißt aber nicht, dass wir bald Schuhe aus dem 3D-Drucker kaufen werden. Die Materialien sind einfach noch nicht haltbar genug und die Herstellung für die Massenproduktion viel zu teuer. Noch.

[Via FT, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising