TopBat: Opel koordiniert Projekt für größere Reichweiten bei E-Autos

TopBat, Opel Ampera

Opel beteiligt sich an de Forschung des TopBat-Projekts (Temperaturoptimierte Batteriemodule mit instrumentierten Zellen). Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsvorhaben macht es sich zum Ziel, die Reichweite von Elektroautos zu erhöhen.

Die geringe Reichweite von E-Autos ist ein großes Problem der Technologie. Vor allem für lange Autobahnfahrten eignet sich ein Elektrofahrzeug kaum. Um das zu ändern, hat Opel die Projektkoordination am vom BMBF geförderten Forschungsprojekt TopBat übernommen. Ziel sei es, neuartige Konzepte für Batteriemodule sowie deren Thermalsysteme zu entwickeln und E-Fahrzeuge effizienter und kostengünstiger zu machen.

An der Forschung an Temperaturoptimierten Batteriemodulen mit instrumentierten Zellen (TopBat) beteiligen sich neben Opel die Fraunhofer Institute für Siliziumtechnologie (ISIT) und für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) sowie die SGL Group. Das Batteriethermalsystem hat, logisch, die Aufgabe, die Batteriezellen kühl zu halten. Schlussendlich sollen leistungs- und lebensdauerreduzierende Betriebszustände vermieden werden.

TopBat soll außerdem die Erforschung neuer Materialien zum Einsatz in Lithium-Ionen-Batterien beinhalten. In der ersten Phase des Projekts werden von der SGL Group graphitbasierte Funktionsmaterialien untersucht und für den weiteren Einsatz ausgewählt. Das Fraunhofer ISIT stellt sodann die Lithium-Batteriezellen her und stattet die Module mit Temperatur-Sensoren aus, die außerdem den Ladezustand erfassen sollen. Das Fraunhofer ITWM betrachtet das daraus resultierende Zusammenspiel von Batterien und Thermalsystemen.

TopBat wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 2,3 Millionen Euro gefördert. Ziel ist es, Deutschland durch den erhofften technologischen Fortschritt zum Leitanbieter für Elektromobilität zu etablieren.

[via Opel Media]

Tags :
    1. markus: Seien Sie versichert, Opel via GM investiert in dieses Projekt ebenfalls eine beträchtliche Summe. Fraglich ist nur, warum andere Hersteller nicht die Zeichen der Zeit erkennen wollen. Audi kündigt Mildhybride für 2014 an, während der Opel Ampera schon seit fast 2 Jahren (hauptsächlich) elektrisch unterwegs ist.

      Aber es ist ja zur Zeit schwer in Mode, auf die Amerikaner zu schimpfen. Hat schon so bissel was von einem Beissreflex.
      Die pösen, pösen Amis……., dieser allgegenwärtige anti-amerikanismus geht mir auf die Nüsse.
      Vor fast 70 Jahren waren die gut genug um uns den A…. zu retten, wird heute von vielen nur zu gerne vergessen.
      Mal drüber nachdenken.

      1. Mir gehen dagegen eher diejenigen auf die Nüsse, die immer gleich was von Antiamerikanismus und Beissreflex dagegenhalten müssen. Schon mal darüber nachgedacht, dass die Amerikaner von vor 70 Jahren heute nicht mehr leben, denen übrigens auch ich sehr dankbar bin? Wir leben aber im Heute und jetzt und müssen zusehen, wie die aktuelle Nachfolgegeneration der US Amerikanischen Politiker, Geheimdienste und Militärs sich aufführt wie ein übelster Überwachungs- und Terrorstaat. Das ist erschreckend …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising