Huawei Ascend P6 – dünner geht nicht

Huawei-Ascend-P6

Am 18. Juni wird in London das Geheimnis um das Huawei Ascend P6 beim "Beauty-Event" gelüftet werden. Doch schon jetzt wissen wir: Das Ascend P6 wird mit einer Dicke von 6,18 Millimetern bald das dünnste Smartphone der Welt sein.

Soviel zur Technik

Wie @evleaks berichtete, soll das Huawei Ascend P6 mit einem 1.5 Gigahertz Quad-Core Prozessor und einem 4,7 Zoll Display ausgestattet sein. Die Auflösung des Displays wird sich dabei auf 720p belaufen. Der interne Speicher wird bei acht Gigabyte liegen. Und das ganze Gerät wird von einem zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt werden. Das Ascend P6 besitzt außerdem zwei Kameras, eine Rückkamera mit acht Megapixel und eine Frontkamera mit fünf Megapixel. Zwar kann das Display nicht mit einer HD-Auflösung begeistern, doch können zumindest Videos in HD aufgezeichnet werden. Allerdings werden Nutzer des chinesischen Smartphones bisweilen auf LTE verzichten müssen.

Huawei setzt auf “Emotion UI”

emotion-UI
Der Clou des Ascend P6 wird aber die neue Benutzeroberfläche “Emotion UI” sein. Sie baut auf Android Jelly Bean auf. Der User soll hier mit vielen bunten Vintage-Farben und einem leichten Retrodesign zum Kauf eines P6 animiert werden. Statt der gewöhnlich eher knalligen Farben kommen leichte und matte Farbtöne zum Einsatz. Das individuelle Baukastensystem der Emotion UI bieten zwar auch andere Anbieter, doch ist es schön zu sehen, dass Huawei sich endlich vom naturbelassenen Android verabschiedet hat. Die neue, eigene Oberfläche wirkte bei unserem ersten Eindruck klar strukturiert und sehr ansprechend. Besonders schön ist aber die Tatsache, dass sich der User die Farb- und Designkonfiguration selber auswählen kann. So bleibt man nicht an ein einziges Design gebunden wie etwa bei iOS oder TouchWiz.

Die Kosten und der Release des Huawei Ascend P6

Huawei möchte wohl mit einer Kampfansage den europäischen Markt erobern. Zumindest sprechen gerade einmal 250 Euro für ein neues AScend P6 dafür – so schreibt es zumindest Netzwelt.de. Des Weiteren wurde auch schon der Zeitraum zur Markteinführung herausgefunden: Zwischen Juli und September 2013 werden wir uns in Deutschland auf das chinesische Top-Smartphone freuen können.

[Fotos von @evleaks]

Tags :
  1. Schön, dass es Alternativen gibt. Aber die Oberflächen sehen einfach schrecklich aus. Besonders die linke ist so ein Möchtegern-Skeumorphismus, den gerade Apple so langsam hinter sich lassen möchte.

    1. Ich stimme dem zu. Die Pixeldichte beim iPhone 5 beträgt 326 ppi beim Ascend p6 312. Ab 300 ppi nimmt das Auge keine Pixel mehr wahr. Ich habe das weiße Ascend und es ist einfach wunderbar. Das iPhone mit seinem kleinen Display möchte ich nicht mal geschenkt. Das Betriebssystem läuft butterweich und ist nicht so mit Funktionen überfrachtet, wie bei anderen Android Geräten. Es ist ähnlich wie iOs aufgebaut. Die Designs kann man auch im Internet herunter laden, oder sich selbst welche am Pc erstellen. Das Display ist sehr hell und gut ablesbar. Ich würde es einfach mal irgendwo ausprobieren. Mir wollte ein iPhone Bengel das Gerät schon abkaufen im Bus :-D viele fragen mich, was das für ein schönes Gerät sei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising