Versteckte iOS 7-Einstellungen zeigen, woran Apple arbeitet

handsonios7

Tief im Inneren der ersten iOS-7-Beta sind eine Reihe nützlicher Features versteckt. Entdeckt hat sie Hamza Sood. Sie zeigen, was wir in künftigen iOS-Generationen sehen werden - oder auch schon in der finalen Version von iOS7 erwarten können, die im Herbst erscheint.

Wie man an die versteckten Einstellungen kommt, ist derzeit nicht so ganz sicher. Es scheint nicht für jeden einfach offen in der Beta zu erreichen zu sein. Das Video zeigt einige nette Tweaks, wie die Möglichkeit, Ordner innerhalb von Ordnern anlegen zu können. Man kann sogar die vorinstallierten Apps verstecken.

Andere Schmankerln sind Gesten, die man aus den Ecken oder Rändern heraus per Fingerwisch ausführen kann. In Safari und dem E-Mailprogramm gibt es solche Gesten schon, die vom Rand aus durchgeführt werden. Wie 9to5Mac schreibt, könnten diese Gesten einmal für ein schnelleres Umschalten zwischen Apps genutzt werden. Offenbar sind sie derzeit aber nur für den internen Gebrauch gedacht.

[Via Hamza Sood, gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Die arbeiten an Unterordnern? Das wird sicher eine Revolution, wie die Zwischenablage…

    Mal ehrlich: ich hätt erwartet, dass da irgendwo was neues großes mit dem Titel gemeint ist, aber doch net sowas… das is die Bits nicht wert…

    1. Ha! Und dann jeden verklagen, der irgendwo Unterordner benutzt. Zumindest „on a mobile device“.

      Und Marc/o erklärt dann im Doppelpack, warum das gut und richtig so ist. Und dass es natürlich eine absolute Frechheit ist, dass die anderen das einfach so von Apple abkupfern – und dann auch noch Jahre, bevor Apple diese grandiose Innovation eingefallen ist.

      1. Das führt natürlich zu der spannenden Frage, wie viele Personen sich hinter dem Account „Marco“ verbergen. Ausgehend von der von dir aufgestellten Prämisse müssten es zwischen 3 und 6 Milliarden sein.

      2. Das Muddashöhnchen gibt wieder alles! Weiter so, deine Mami ist bestimmt stolz auf dich! Warum so grantig heute, hat dir deine Mami heute keinen blasen wollen?

      3. @Marc/Marco: Hör(t) doch bitte auf, Verhaltensweisen, die bei euch in der Eifel als normal gelten, auf den Rest der Welt zu projizieren.

      4. sag mal marc, hast du bei deiner geburt irgendwie zu wenig luft bekommen, oder warum schießt du hier so unter die gürtellinie?
        ich empfehle dir mal ein buch zu lesen!

        bei sowas sollte gizmodo mal aktiv werden!!!!!!!!
        unglaublich….

  2. Mal ne andere Frage: Also abgesehen davon, dass diese Skeumorphismen rausgeschmissen wurden und das iOS von schwarz auf weiß umgemodelt wurde, sieht das nicht sonderlich anders aus.
    WTF?!
    Statt dass sie ein schönes neues Design machen, sieht das aus wie Windows 3.1:
    Flach, langweilig, 256-Farb-Palette.. und WOW.. Unterordner.
    Da müssen die ja mindestens ne Woche dran gebastelt haben an dem iOS 7, dass das so gut gelungen ist.

    1. Im Gegensatz zu Android läuft es und funktioniert es aber, ohne ruckeln, ohne Probleme. Selbst eine Beta taugt schon mehr als ein seit Jahre entwickeltem System wie Android. aber kein Problem, euch Idioten kann man ja alles verkaufen, hauptstache billig…

    1. ja, selbst benutzt und… es ist gut aber android ist besser :) denn: was bringt eine super stabile software die nur 50% meiner forderungen erfüllt? denk mal darüber nach ;)

    1. „Wenn ich an iOS denke, denke ich an viele nützliche Funktionen, die Android nicht hat.“

      Multitasking und Unterordner zum Beispiel!1!!!!!elf!

      1. Woher soll ich wissen, was ihr unbedingt braucht? Ich lese nur immer wieder, was ihr an tollen Neuigkeiten bekommt und wundere mich dann, dass solch banale Dinge wie Unterordner oder Multitasking oder … bei euch offenbar tatsächlich Neuigkeiten sind.

      2. @Deine Mudda
        Multitasking funktioniert bei iOS nicht so, wie du dir das denkst. Da bleiben nur die Dateien offen, die für das erneute Öffnen gebraucht werden, und nicht die ganze App. Hat 2 entscheidende Vorteile. Vorteil 1 ist der, dass es vollkommen egal ist, ob man nun 5, oder 50 Apps offen hat, dem System macht das nichts aus. Mache das mal bei Android, da bleibt das System fast stehen, so viel Speicher wird da verbraucht. Vorteil 2 ist der, dass es eine geringe Akkubelastung als bei Android hat. Und Drittens wird es bei iOS 7 so sein, dass sich das System merkt, welche App, oder Apps du häufiger benutzt, und diese werden dann an vorderster Stelle platziert. Sicher, Apple kopiert auch von Anderen, aber der entscheidende Punkt ist der, dass es nicht einfach übernommen wird, nein, es wird verbessert, und optimiert.

    1. Deine Mühe ist vergebens. Mit solchen Individuen kann man sich nicht vernünftig unterhalten. Willst du ihnen etwas klarmachen, mußt du dich auf ihre Gossensprache herablassen. Die wissen es halt nicht besser.

      1. Komisch nur, dass auch hier wieder mal die einzigen Kommentare, die durch Gossensprache auffallen, von den siamesischen Zwillingen Marc/Marco kommen.
        Ein wenig Selbstreflexion stünde dir gelegentlich ganz gut zu Gesicht. Aber die Fähigkeit dazu ist angeblich nicht jedem gegeben.

    2. „Davon rede ich doch gar nicht“
      Dann wäre es vielleicht zielführend, wenn du erzählen würdest, wovon du „redest“.

  3. Ich rede davon, dass iOS im Vergleich zu Android in keinster Weise das Nachsehen hat. Mich würde interessieren, warum iOS so schlecht geredet wird.

    1. Weil die Leute einfach nicht wissen, wovon sie da schreiben. Sie geben bloß das wieder, was sie irgendwo lesen, oder in irgendwelchen Videos sehen. Wenn man das Ganze mal in der Hand hatte, und ein paar Tage testen konnte, würden Manche ihre Meinung aber schlagartig um 180 Grad ändern.

      1. also ich hatte genau 3 idontphones, und fand das system nie schlecht.
        allerdings auch nicht besser als z.b. ein andoid 4.X. alles davor war wirklich am laggen.
        warum ich mich allerdings gegen ein ios ausspreche, ist nicht, dass es nicht gut funktioniert, sondern mir einfach im direkten vergleich weniger freiheit gibt.
        und ja,… das fängt einfach schon damit an, dass ich 64gb in der tasche herhum trage, es aber nicht mal eben als datenschleuder nutzen kann.

        nebenbei finde ich auch das windows mobile, oder linux sehr interessant!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising