Wackelroboter dreht dank Schwanz auf der Stelle

Screenshot_4

Die Uni Kalifornien Berkeley hat einen der sich am schnellsten drehenden Roboter überhaupt entwickelt. Und wieder einmal haben die Forscher sich bei der Natur einen Mechanismus abgeguckt, mit dem sie das bewerkstelligen konnten. Einen wackelnden Schwanz.

Viele Tiere können sich dank ihres Schwanzes extrem schnell um ihre eigene Achse drehen oder beim Fliegen die Richtung ändern. Und nun schaffen es auch Roboter, abrupte 90-Grad-Drehungen mit ihnen durchzuführen.

Der „Tail Actuated Yaw Locomotion Robotic Autonomous Crawling Hexapod“ – kurz TAYLRoACH – nutzt den Wedelschwanz als Gegengewicht. Er kann hin und her wedeln.

Das klappt sogar auf rutschigen Oberflächen extrem gut, so dass der Roboter gar nicht erst abbremsen muss. Künftig soll der Schwanz beweglicher werden, um noch schärfere Manöver zu ermöglichen.

[Via IEEE Spectrum, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising