PRISM Break hilft dir gegen Obamas Überwachungsoffensive

prismbreak

Seit Edward Snowden die Überwachungsoffensive der NSA öffentlich machte, spricht jeder über PRISM. Liest der amerikanische Geheimdienst meine Facebook-Nachrichten? Weiß Obama, was ich bei Google suche? Und werden meine Skype-Telefonate abgehört? Die Website Prims Break schafft nun Abhilfe.

Die Seite, die der Designer Peng Zhong entwickelt hat, stellt Alternativen zu beliebten Browsern, Mailprogrammen und Betriebssystemen vor, die sicherer sein sollen als ihre großen Bekannten. Mozilla statt Google Chrome, Bitmessage statt Gmail und Debian statt Windows.

Dass diese Alternativen nicht nur für Computernerds von Interesse sind, zeigt DuckDuckGo. Die private Suchmaschine verzeichnete seit dem Auffliegen von PRISM einen Zuwachs an Suchanfragen von 26 Prozent. Die Suchmaschine mit der Ente im Logo speichert weder IP-Adressen noch sammelt sie Daten ihrer Nutzer. Eine echte Konkurrenz zu Google ist sie allerdings noch lange nicht.

[via VentureBeat, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising