Die iPhone vs. Android Weltkarte

Weltkarte

Es ist wie der ewige Kampf Gut gegen Böse: der Wettstreit zwischen iPhone und Android. Jetzt zeigt dir diese Weltkarte, welches Betriebssystem wo in der Welt die meisten Nutzer hat.

Zugegeben, ganz vollständig ist die Karte nicht. Die beiden Macher, Tom McWright und Eric Fischer, nutzen die Daten von Twitter-Nutzern, die ihre Tweets mittels Smartphone in die Welt trugen. Mehr als 280 Millionen Tweets waren das. Visualisiert haben sie das ganze mittels Mapbox. So sieht man zwar nur die Daten von Twitter-Nutzern, aber allein durch die Anzahl der ausgewerteten Tweets ist das ganze doch ziemlich repräsentativ.

Herausgekommen ist eine Karte, die an ‚Die-Welt-von-oben-bei-Nacht‘-Photos erinnert. iPhones sind rot dargestellt, Andorids grün, und die wenigen Blackberries violett. In den USA sind iPhone-Nutzer vor allem in den großen Städten vertreten, Androids hingegen in den Vororten. Blackberry-Nester finden sich etwa in Manhattan oder Washington, DC.

Manhattan

Auch weltweit lassen sich einige interessante Trends ausmachen. So gibt es in Spanien kaum iPhone-Nutzer, und in der indonesischen Hauptstadt Jakarta scheinen Blackberries im Trend zu sein. Und wo befindest du dich? Unter Gleichgesinnten oder im Feindesland?

[The Atlantic Cites, via gizmodo.com]

Tags :
  1. Da sieht man mal wieder dass den meisten in den großen Städten das Geld egal ist (iPhone-Nutzer)
    Und man sieht deutlich, dass Twitter eher in großen Städten genutzt wird.
    Ich selber nutze z.b. auch kein Twitter.

    Daher weniger representativ.
    Aber interessant ist, dass rund um Dubai Blackberrys beliebter sind, ist mir vor Ort schon aufgefallen, Touchscreens mit schwitzigen Händen sind halt eher suboptimal ;-)

    1. Die ganze Blackberry Sache ist sehr interessant, nicht nur in Dubai. Mich hat vor allem gewundert, dass Blackberry viel mehr genutzt wird als Android. Vor allem in Großstädten.

  2. Die Android Fans sollten wirklich mal auf den Mapbox Link klicken und dann auf die interaktive Karte. Das spiegelt ganz gut dem wieder, was man ja schon über die Internetzugriffe kennt. Was mache die ganzen Android User eigentlich mit ihren Smartphones?

    1. Jedenfalls nicht Twidder nutzen.
      Im PlayStore hats Twitter unter den Kostenlosen Apps auf Platz 105.

      Wie siehts beim Itunes Store aus?

      1. ist doch auf den meisten Möhren vorinstalliert (und je nach Hersteller mit mehr oder weniger großem Aufwand verbunden, die Seuche wieder loszuwerden)

    2. Variante 1: nicht twittern
      Variante 2: klick mal in der interaktiven Karte die iPhones weg, schon siehst du die ganzen Androiden. Merkwürdig, nicht? Also entweder, die iPhone-User setzen für den Gang aufs Klo mehrere Tweets ab (1.: Hose runter, 2.: hingesetzt, 3.: geschissen, 4.: abgewischt, 5.: Hose wieder an, 6.: abgezogen, 7.: Hände gewaschen), während die Android-User der Welt nur mitteilen, dass sie gerade auf einer Sitzung waren. Oder: der iPhones-Layer wird als letzter angezeigt und überdeckt die anderen. Es kann natürlich auch sein, dass twitternde Android-User der Welt gern mitteilen, *dass* sie gerade kacken waren, aber nicht *wo*

      Übrigens extrem aussagekräftig, diese Statistik. In den Niederlanden werden offensichtlich viel viel mehr Smartphones (egal, ob Prollfone, Android, Brombeere oder Fenster) als in Deutschland. Hier sind – zumindest gemäß dieser „Statistik“ Smartphones ja mehr oder weniger unbekannt. So viel zur Aussage des Gizmodo-Autors, das Ding sei wahnsinnig repräsentativ.

    3. @Gnubbel
      Interpretieren wir es doch mal anders. Die Androidler posaunen nicht bei jedem Tweet noch ihren Standort mit raus. Sie besitzen also ein höheres Gefühl für Datenschutz.
      Ich wünsch dir viel Spass beim widerlegen meiner Behauptung.

  3. Für mich stellt diese Karte eigentlich nur fest, das mehr Apple-User Twitter nutzen, was ja auch keine Überraschung ist! Der der Hippe Appler ist ja der auch öffentlichen Selbstdarstellung nicht wirklich abgeneigt.

    1. Für mich stellt diese Karte einfach nur fest, dass – egal, auf welcher „social“-Plattform und egal, unter welchem Betriebssystem – man sich genau überlegen sollte, was man dem Rest der Welt so alles mitteilt. Aber das war mir auch vorher schon klar.

      Davon abgesehen ist diese Auswertung eine nette Spielerei (ohne besondere Assagekraft – und darüber sollte man froh sein).

      1. Was bitte hat denn dann Aussagekraft? Es ist doch auch bei den Zugriffen auf Webseiten ähnlich. Warum sollen denn Android User ein ganz anderes Interesse am Internet haben, als Besitzer von iPhones, Blackberry oder Nokia? Wenn man hunderte Smartphone User vergleicht, dann werden doch wohl die Twitter, Facebook und WhatsApp User überall gleich verteilt sein. Die Karte zeigt aber ganz deutlich die Unterschiede. Und für Entwickler und Anbietern von Internetdiensten ist sowas schon sehr aussagekräftig.

      2. „Was bitte hat denn dann Aussagekraft?“ – Nun, eine Studie der zufolge es in Deutschland (besonders auffällig ist der Vergleich mit Holland) praktisch keine Smartphones gibt, hat schon mal keine.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising