Heute vor 65 Jahren: Das erste elektronische Computerprogramm wurde ausgeführt [Video]

erstes elektronisch gespeichertes computerprogramm

Heute vor 65 Jahren, in einem vollgestopften Labor im britischen Manchester, haben drei Wissenschaftler die Geschichte des Computers nachhaltig verändert. Auf der Maschine, die sie bauten und auf den Spitznamen „Baby“ tauften, ließen sie das erste Programm laufen, das jemals elektronisch in einem Computer gespeichert wurde.

Zusammengeschraubt von „Freddie“ Williams, Tom Kilburn und Geoff Toothill war der Computer – mit dem offiziellen Namen „Manchester Small Scale Experimental Machine – fünf Meter lang, wog eine Tonne und war eine Testinstallation für die Williams-Kilburn-Röhre. Dies war eine experimentelle Kathodenstrahlröhre zur Speicherung von Bits, die quasi die erste Möglichkeit darstellen sollte, Information in elektronischer Form flexibel speichern und wieder abrufen zu können.

Es funktionierte und versorgte Baby mit der ersten Form eines RAM – mit ganzen 1024 Bits (bzw. 128 Bytes). Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Computer heute das Milliardenfache haben. Das war es, was es dem Computer auch erlaubte, erstmals ein im elektronischen Speicher gehaltenes Programm auszuführen – ein großer Wendepunkt in der Geschichte der Computer.

Leider war Baby nur ein „Proof of Concept“, nichts ist von dem ursprünglichen Gerät erhalten geblieben. Allerdings gibt es eine ausgestellte Replik im Museum of Science and Industry in Manchester. Seht sie euch ruhig mal an, wenn ihr in der Gegend seid. [Google, via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising