Hands-On: Mazda 3 – wunderschön und online [Galerie]

mazdanormal

Mazda möchte die junge Generation erneut erobern. Mit dem sogenannten KODO-Design und einer regelrechten Flut an Multimedia und Elektronik erscheint der Mazda 3 eher wie ein Wagen aus der gehobenen Mittelklasse. In insgesamt fünf Städten weltweit zeigten die Japaner ihren Beitrag zur "perfekte(n) Verbundenheit zwischen Fahrer und Auto".

Bei der gestrigen Weltpremiere des neuen Mazda 3 fielen die Blicke der Blogger nach Köln. Das Kompaktfahrzeug glänzte mit schönen Kurven und einer interessanten Integration von Social Media und Webradio.

Die Designer strukturierten das Innenleben so, dass der Fahrer trotz Nutzung des 7 Zoll Displays auf Höhe der Mittelkonsole nicht vom Straßenverkehr abgelenkt werden soll. Mit Joystick vor dem Schaltknauf und einem Head-up Display hinter dem Lenkrad bleiben die Augen auf der Straße. Bei dem Sammelsurium aus Social Media, Online-Suche, Navigation und Internetradio besteht aber dennoch eine große Versuchung das Lenkrad sofort los zu lassen. Damit aber auch der größte Internet-Junkie konzentriert bleibt, liest der Mazda jede Nachricht und Eingabe brav vor.

Wuchtige Kurven, die vom Leopard inspiriert sein sollen, lassen den Mazda 3 in einem vollkommen neuem Licht erscheinen. Aber genug von Lobreden und Verbildlichungen. 2014 soll das neue Modell für unter 17000 Euro erscheinen. In der folgenden Galerie könnt ihr euch selbst einen Eindruck verschaffen:

Hands-On Mazda 3

Bild 1 von 17

Exklusiv
Köln bekam den einzigen Mazda 3 in Weiß. Weltweit wurde das Modell im gewohnten Rot präsentiert.
Tags :
  1. ab 17.000euro……
    mit was für einer konfig? doch nicht die gezeigte.
    nebenbei bekomme ich noch mehr spielerei und bling bling beim audi a3.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising